photovoltaik Ausgabe: 02-2016

Belectric OPV/Merck

Graue Solarfolie

Organisch, semitransparent und grau. Der Hersteller von organischen Solarfolien Belectric OPV hat zusammen mit dem Chemiekonzern Merck einen Meilenstein in der Entwicklung der Technologie erreicht. Halbtransparente, graue organische Solarfolien sind nun erhältlich. Der erste Prototyp, den die beiden Partner kürzlich präsentiert haben, besteht aus mehreren Glasscheiben, zwischen die die Solarfolie einlaminiert wurde. Belectric OPV hat die neuen Module als leichtgewichtige Vorhangfassade präsentiert. Die einzelnen Module wurden dabei an Stahlseilen befestigt.

Die Franken haben die Folien mit der neuen Lisicon-Formulierung von Merck hergestellt. Die Technologie erlaubt eine Leistung von 50 Watt pro Quadratmeter Fläche. Dabei bleibt die Semitransparenz erhalten. Das ist wichtig, denn je höher die Lichtdurchlässigkeit wird, desto weniger Photonen stehen für die Stromerzeugung zur Verfügung. Belectric OPV stellt die graue semitransparente Solarfolie im Rolle-zu-Rolle-Verfahren her.

Die organischen Solarfolien sind gut für Fassaden und verschattete Flächen an Gebäuden geeignet. Vorteil: Die Technologie zeigt ein gutes Schwachlichtverhalten und kann auch aus diffusem Licht noch mehr Strom produzieren als kristalline Solarmodule bei gleichen Bedingungen. Auch hohe Temperaturen machen der Technologie nichts aus.

Belectric OPV

90443 Nürnberg

Telefon (0911) 21 78 00

opv@belectric.com

www.solarte.de

Literatur

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Aktuelles Heft

Die aktuelle Ausgabe

PV 04-2019

Zum Inhalt >

Abonnenten können die komplette Ausgabe in unserem Heftarchiv online lesen.

Jetzt abonnieren

Einzelheftbestellung

Aktuelle Einstrahlung

Klicken Sie hier, um Strahlungskarten als PDF downzuloaden oder in einer interaktiven Karte für einen konkreten Standort abzurufen.

Einstrahlung Ausschnitt

Frage der Woche

Wann werden Sie Ihre Bestandsanlage ins neue Marktstammdatenregister eintragen?

Abstimmen
Termine

Aktuelle Seminartermine