photovoltaik Ausgabe: 06-2016

Caterva

Viele Heimspeicher im Verbund

Das Vernetzungskonzept „20 Jahre Freistrom“ der Siemens-Ausgründung Caterva bietet eine neue Lösung, um die Rentabilität privater Stromspeicher sicherzustellen. Die vernetzten Lithiumspeicher stellen allen Teilnehmern selbst erzeugten Solarstrom zur Deckung ihres Haushaltsbedarfs bereit. So wird ein Autarkiegrad bis zu 100 Prozent möglich.

Dies ist jedoch nur eine Komponente, um Speicher wirtschaftlicher zu machen. Denn durch das Caterva-Sonnensystem mit anderen Solarstromspeichern ergibt sich ein virtueller Großspeicher. Der Hersteller bietet den Strom als Regelenergie an, um das Stromnetz zu stabilisieren. Bei „20 Jahre Freistrom“ partizipieren Eigenheimbesitzer an den hierbei erzielten Erlösen, indem sie eine jährliche Prämie für die Bereitstellung ihrer Caterva-Speicher im virtuellen Großspeicher erhalten.

Ein Wartungsvertrag über 20 Jahre stellt zudem sicher, dass die Investoren zuverlässig abschätzen können, welche Einsparungen sie mit der Caterva-Sonne in der Vertragslaufzeit erzielen. Der Speicher erfüllt zudem die Voraussetzungen des KfW-Förderprogramms. Caterva finden Sie auf der Intersolar an Stand B2.210 (bei Siemens).

Caterva

82049 Pullach im Isartal

Telefon (089) 79 89 34 60

Fax (089) 79 89 34 64

www.caterva.de

Literatur

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Aktuelles Heft

Die aktuelle Ausgabe

PV 06-2019

Zum Inhalt >

Abonnenten können die komplette Ausgabe in unserem Heftarchiv online lesen.

Jetzt abonnieren

Einzelheftbestellung

Aktuelle Einstrahlung

Klicken Sie hier, um Strahlungskarten als PDF downzuloaden oder in einer interaktiven Karte für einen konkreten Standort abzurufen.

Einstrahlung Ausschnitt

Frage der Woche

Wann werden Sie Ihre Bestandsanlage ins neue Marktstammdatenregister eintragen?

Abstimmen
Termine

Aktuelle Seminartermine