photovoltaik Ausgabe: 09-2017

Solarteg

Strom aus dem Solarziegel

Das italienische Unternehmen Solarteg verbindet traditionelle Dachziegel mit Photovoltaikkomponenten. Neben dem bereits erhältlichen Photovoltaikziegel GTFV 100 hat die Firma eine komplette Produktlinie von Photovoltaik-Dachdeckungselementen entwickelt. Dies ermöglicht eine harmonische Anpassung an die typischen Dächer in den verschiedenen regionalen Umgebungen mit Schiefer- oder Bitumenabdeckungen.

Das Photovoltaikelement GTFV 100 besteht aus roten Zellen, eingefasst in cottofarbene Rahmen, und ähnelt einem Dachziegel. Die elektrische Verbindung der Ziegel erfolgt durch eine patentierte Lösung ohne Kabel – das erleichtert und beschleunigt die Montage auf dem Dach. Die Ziegel werden ineinandergesteckt und mit dichter Überlappung verlegt.

Die Struktur und das Material verleihen dem GTFV 100 laut Hersteller eine erhöhte mechanische Widerstandsfähigkeit. Das Dachelement sei begehbar und widerstandsfähig gegen Schnee und zufällig aufkommende Lasten. Zudem deformiert sich der Ziegel laut dem Hersteller nicht bei Wärmeschwankungen wie zum Beispiel bei Eis und der darauf folgenden Eisschmelze. Solarteg gibt auf die Ziegel eine Garantie von 25 Jahren.

Solarteg

I-20125 Milano

Telefon (0039) 02 87 07 49 68

info@solarteg.it

www.solarteg.it

Literatur

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Aktuelles Heft

Die aktuelle Ausgabe

PV 04-2019

Zum Inhalt >

Abonnenten können die komplette Ausgabe in unserem Heftarchiv online lesen.

Jetzt abonnieren

Einzelheftbestellung

Aktuelle Einstrahlung

Klicken Sie hier, um Strahlungskarten als PDF downzuloaden oder in einer interaktiven Karte für einen konkreten Standort abzurufen.

Einstrahlung Ausschnitt

Frage der Woche

Wann werden Sie Ihre Bestandsanlage ins neue Marktstammdatenregister eintragen?

Abstimmen
Termine

Aktuelle Seminartermine