photovoltaik Ausgabe: 04-2019

ABB Stotz-Kontakt

Den Strang zuverlässig überwachen

Technikkonzern ABB hat ein neues Strommesssystem für Photovoltaikanlagen entwickelt. Das CMS 660 erkennt Störungen und Beeinträchtigungen wie Laub von Pflanzen, Schmutz auf den Modulen oder Kabelbruch, die sonst zu Systemausfällen und Lebensgefahr führen könnten. CMS steht für Circuit Monitoring Systems. Das sind mehrkanalige Messsysteme, die den Endstromkreis von Elektroinstallationen überwachen. Die Systeme bestehen aus einer Verarbeitungseinheit und Sensoren mit unterschiedlichen Messbereichen und Anbauvarianten.

Das CMS 660 ist laut ABB eine intelligente und platzsparende Lösung für Solaranlagen. Die neue Generation von Open-Core-Sensoren kann auf neue oder bestehende Installationen aufgesteckt werden. So kann das CMS 660 den aktuellen Strom jedes Sensors und kritische Informationen von Überspannungsschutzgeräten, Leistungsschaltern und Temperaturen erfassen und integrieren.

Die Strangüberwachung kann auf bis zu 32 Stränge in 1.000 Volt und 1.500 Volt DC skaliert werden, wobei die Messungen pro Strang je nach Anforderung 20, 40 oder 80 Ampere erreichen.

ABB Stotz-Kontakt

69123 Heidelberg

Telefon (06221) 70 10

info.stotz@de.abb.com

www.abb.de

Literatur

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Aktuelles Heft

Die aktuelle Ausgabe

PV 09-2019

Zum Inhalt >

Abonnenten können die komplette Ausgabe in unserem Heftarchiv online lesen.

Jetzt abonnieren

Einzelheftbestellung

Aktuelle Einstrahlung

Klicken Sie hier, um Strahlungskarten als PDF downzuloaden oder in einer interaktiven Karte für einen konkreten Standort abzurufen.

Einstrahlung Ausschnitt

Frage der Woche

Was sollte die nächste zentrale Forderung der Photovoltaikbranche an die Politik sein?

Abstimmen
Termine

Aktuelle Seminartermine

Seite drucken