photovoltaik Ausgabe:

Wachstum durch Automation

ABB Automation GmbH

FlexPicker IRB 360/1-1600 - größter Aktionsradius, absolut schnell, höchst präzise

Friedberg, September 2009 - Neue Automatisierungslösungen sind in der Photovoltaik-Industrie dringend gefragt. Im Vordergrund steht die Wirtschaftlichkeit des Sonnenstroms im Vergleich zu fossilen Energieträgern. Die Kosteneffizienz wiederum wird nur durch den Einsatz neuer Technologien und einem hohen Grad der Automatisierung in der Produktion erreicht. Ohne Einsatz von hochdynamischen, flexiblen Robotern, die optimal auf die Anforderungen in der Produktion von Solarzellen und Module abgestimmt sind, ist dieses Ziel nicht zu realisieren. ABB stellt im September 2009 auf der PVSEC, Photovoltaik-Messe in Hamburg, erstmals den neuen FlexPicker IRB 360/1-1600 vor.

Der neue Roboter vervollständigt die zweite Generation der Delta-Roboter von ABB. Der IRB 360/1-1600 wurde speziell für die High-Speed-Handhabung von Wafern und Zellen in der Solarproduktion konzipiert. Gerade in der Fertigung von Solarzellen werden für Aufgaben, die beim Be- und Entladen innerhalb verschiedener Produktionsprozesse anfallen, schnelle, zuverlässige Roboter benötigt, die auch mit sehr sensiblen Materialien, wie beispielsweise den bis zu 160 µm dünnen Wafern, sorgfältig umgehen können.

Die Familie der ABB FlexPicker, als schnellste Roboter ihrer Klasse, wurde mittlerweile weltweit marktführend in über 2.500 Installationen integriert. Das Hauptmerkmal ist nach wie vor die herausragende Schnelligkeit. Eine extrem hohe Beschleunigung von bis zu 15 g (15 m/s2) und die Geschwindigkeit bis zu 10 m/s. Nicht zu vergessen - die präzise Positionier- und Bahngenauigkeit und hohe Zuverlässigkeit. Mehr als 10 Jahre Erfahrung und Entwicklung stecken in der Produktfamilie.

Die Vorteile des marktbekannten FlexPickers wurden in den IRB 360/1-1600 aufgenommen und weiterentwickelt. Dazu zählen auch die drei Karbonfaser-Arme und die vierte Achse als Rotationsachse. Während in Linien- und Anlagenkonzepten bisher mit einem Arbeitsraum von 1130 mm kalkuliert wurde, trumpft der neue FlexPicker nun entscheidend auf. Es ist ein extrem grosser Arbeitsraum, den der Neuling schultern kann. Mit 1600 mm eröffnet er neue Dimensionen der Fertigung, mit der momentan kein vergleichbarer Roboter auf dem Markt mithalten kann. Konnten bisher - je nach Wafergröße - bis zu sechs Bahnen innerhalb einer Linie abgedeckt werden, sind es nun bis zu 10 Spuren, die bedient werden. Nicht nur dieses.

Während für bestimmte Handhabungsbereiche zwei Roboter erforderlich waren, kann nun der IRB 360/1-1600 den selben Arbeitsraum und die Aufgaben von beiden Robotern Platz sparend alleine übernehmen, soweit es die Zykluszeit der Linie zulässt. Durch den grossen Arbeitsraum eignet sich der FlexPicker nun auch für spezielle Sortierarbeiten. In beeindruckender Geschwindigkeit und absoluter Wendigkeit sortiert der IRB 360/1-1600 Solarzellen in bis zu 50 verschiedenen Kategorien. Optional wird der FlexPicker auch mit der von ABB entwickelten Software-Lösung PickMaster™ ausgestattet.

Durch die integrierte Bildverarbeitung in der Bewegungssteuerung erkennt der Roboter die Position der frei auf Zuführbändern verteilten Zellen. Für eine gemeinsame Aufgabenstellung können so einzelne oder bis zu acht Roboter zusammen eingesetzt werden. Ohne aufwändige Konstruktions- und Entwicklungsarbeiten kann auch der neue Roboter einfach an unterschiedlichste Anforderungen in der Handhabung von Wafer- und Solarzellen angepasst werden. Selbst nachträgliche Änderungen sind schnell und effizient zu realisieren. Für Linien- und Anlagenbauer bietet der IRB 360/1-1600 neue konzeptionelle Ansätze. Durch den größeren Arbeitsraum können Aufgaben zusammengefasst, neue Anwendungen in künftigen Produktionsabläufen berücksichtigt werden. Der FlexPicker IRB 360/1-1600 ist ab Herbst 2009 verfügbar.

Weitere technische Details zu dieser Presseinformation unter: www.abb.com/roboter.

Firmenprofil ABB in Deutschland erzielte im Jahr 2008 einen Umsatz von 3,69 Milliarden Euro und beschäftigte mehr als 11.000 Mitarbeiter. ABB ist führend in der Energie- und Automationstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Handel, ihre Leistung zu verbessern und die Umweltbelastung zu reduzieren. Der ABB-Konzern beschäftigt etwa 120.000 Mitarbeiter in rund 100 Ländern.
Anmerkung: Alle Angaben nach US-GAAP.
Unternehmenskontakt: ABB Automation GmbH
Unternehmensbereich Robotics Marketing
Bettina Neubauer
Grüner Weg 6 61169 Friedberg
Tel.: 06031 85-104
Fax: 06031 85-150
E-Mail: bettina.neubauer@de
abb.com www.abb.de

Pressekontakt:
Benson GmbH Agentur für angewandte Kommunikation
Gisela Benson
Brucker Straße 4
82266 Inning am Ammersee
Tel.: 08143 444473
Fax: 08143 444761
E-Mail: gisela.benson@agentur-benson.de
www.agentur-benson.de

Literatur

Fussnoten

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Aktuelles Heft

Aktuelle Einstrahlung

Klicken Sie hier, um Strahlungskarten als PDF downzuloaden oder in einer interaktiven Karte für einen konkreten Standort abzurufen.

Einstrahlung Ausschnitt

Frage der Woche

Wie lange muss ein Kunde bei Ihnen derzeit auf die Realisierung eines Auftrags warten?

Abstimmen
Termine

Aktuelle Seminartermine

Seite drucken