photovoltaik Ausgabe:

GLOBAL SOLAR AUF DER 24TH EU PVSEC IN HAMBURG

Global Solar Energy

Fazit: „Hohe Qualität in allen Bereichen – Verstärkter Einsatz für BIPV“

Hamburg/Tucson, Ariz./Berlin. Global Solar Energy, Inc., führender Produzent von Kupfer-Indium-Gallium-diSelenid (CIGS) Dünnschicht-Solarzellen, war als Aussteller und Konferenzteilnehmer in der vorigen Woche auf der 24th EU PVSEC in Hamburg präsent. Kurz vor dem Auftritt in Hamburg konnte das Unternehmen für sein in der laufenden Produktion gefertigtes CIGS-Material eine Zelleffizienz von 15,45 % vermelden, bestätigt vom Renewable Energy Laboratory (NREL). Darüber hinaus konnte Global Solar eine Spitzeneffizienz von derzeit 11,7 % seiner CIGS-Strings bekanntgeben: Sowohl in der 35 Megawatt (MW)-Fabrik in Berlin als auch in der 40 MW leistenden US-Produktionsstätte in Tucson/Arizona.

Jens Mühling, Geschäftsführer von Global Solar Energy in Berlin, gibt aus Sicht seines Unternehmens einen Eindruck wieder von der Veranstaltung mit 943 Ausstellern und über 40.000 Besuchern an vier Messetagen: „Zunächst ist eine hohe Qualität der Konferenzbeiträge in Forschung und Entwicklung festzustellen. Hier hat sich wirklich die Avantgarde der Branche getroffen. Passend zur Hamburger Messe konnten wir auf die hohe Qualität und Effizienz verweisen, die wir bei der Produktion unserer Zellen erreichen. Das hat für sehr große Aufmerksamkeit und Resonanz gesorgt, auch am Messestand. Entsprechend war auch die Qualität der Kundenkontakte und Anfragen aus der Branche anzusiedeln – also Qualität in allen Bereichen“. Entsprechend gut ist die Stimmung bei Global Solar.

Nach der Situation im gesamten Wirtschaftszweig befragt äußert Mühling einen Kritikpunkt: „Der Bankenmarkt funktioniert noch nicht“. Projektfinanzierungen, auch für kleinere Vorhaben, dauerten zu lange. Dies mache sich bemerkbar. Die Stärken der CIGS-Technologie - kosten-günstige Produktion und hohe Effizienz - ermöglichen ihren Einsatz in gleich mehreren Produktanwendungen: Mobilen Ladegeräten, herkömmlichen Glasmodulen und den zukunftsträchtigen gebäudeintegrierten Anwendungen (BIPV = building integrated photovoltaic products). Gerade die Grundlagen für den letztgenannten BIPV-Bereich, in dem die flexiblen CIGS-Produkte ihren ganzen Vorteil entfalten können, möchte das Unternehmen laut Mühling in der nächsten Zeit verstärkt ausbauen: Sei es im Bereich von Dachbahnen, für besonders geformte Dachziegel oder zur Integration in Fassaden.

Literatur

Fussnoten

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Aktuelles Heft

Die aktuelle Ausgabe

PV 09-2019

Zum Inhalt >

Abonnenten können die komplette Ausgabe in unserem Heftarchiv online lesen.

Jetzt abonnieren

Einzelheftbestellung

Aktuelle Einstrahlung

Klicken Sie hier, um Strahlungskarten als PDF downzuloaden oder in einer interaktiven Karte für einen konkreten Standort abzurufen.

Einstrahlung Ausschnitt

Frage der Woche

Ist Ihr Geschäft durch den Ausbaudeckel von 52 Gigawatt gefährdet?

Abstimmen
Termine

Aktuelle Seminartermine