Neuigkeiten aus der Photovoltaikbranche

Der hohe Preisdruck und verschobene Projekte machten SMA im vergangenen Jahr zu schaffen. Das Konzernergebnis weist ein Minus von 175,5 Millionen Euro aus. Zuversichtlich ist die Branche in der Schweiz, wo die Photovoltaikgemeinde am Dienstag tagte. Um die Pariser Klimaschutzziele zu erreichen, müsste der Zubau allerdings von 300 Megawatt auf rund 1,5 Gigawatt pro Jahr verfünffacht werden. Es gibt noch viel zu tun.

Tagesaktuelle Meldungen finden Sie auf unserer Website. Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter. Informative Videos erwarten Sie auf YouTube.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.photovoltaik.eu
Ihr photovoltaik-Team

Heiko Schwarzburger
Heiko Schwarzburger
Petra Franke
Petra Franke
AKTUELLE MELDUNGEN
© SMA
SMA schließt 2018 mit hohem Verlust ab

Der Verlust bei SMA Solar Technology war bereits absehbar, nun liegen die Zahlen vor. Das negative operative Ergebnis wurde durch Sondereffekte beeinflusst. mehr...

© CS Wismar
Sonnenstromfabrik zufrieden mit Geschäftsergebnis 2018

Die Sonnenstromfabrik in Wismar hat das Geschäftsjahr 2018 mit positivem Ergebnis abgeschlossen. Die Produktionsmenge lag mit rund 70 Megawatt auf Vorjahresniveau. mehr...

Die Intersolar und ees Europe mit Profis entdecken

Nehmen Sie mit der photovoltaik und pv Europe an den fachlich geführten Rundgängen teil. Wir zeigen Ihnen die Innovationen der Branche. Die pv Guided Tours finden zu unterschiedlichen Themen täglich in deutscher sowie am Mittwoch und Donnerstag in englischer Sprache statt. Jetzt registrieren…

© AEE/Stadt Waiblingen
Waiblingen als Energie-Kommune ausgezeichnet

Die Agentur für Erneuerbare Energien zeichnet die Stadt Waiblingen als Energie-Kommune des Monats März aus. In der Stadt gibt es bereits seit 2006 eine Solarbaupflicht für Neubauten. mehr...

© Wien Energie
Österreich: Mustervertrag für Mieterstrom bereitgestellt

Im österreichischen Onlineportal PV Gemeinschaft steht den Nutzern ein neuer Mustervertrag für Mieterstromanlagen zur Verfügung. mehr...

© EKZ
Schweiz: Photovoltaikausbau verfünffachen

Kurz vor der Photovoltaiktagung in Bern hat der Branchenverband Swissolar einen Abbau der bürokratischen Hürden für Photovoltaikinstallationen und eine Umverteilung der Fördermittel auch für Großanlagen gefordert. mehr...

EMPFEHLUNG FÜR ABONNENTEN
© Lichtblick
Aktueller Leitfaden für Gewerbespeicher und Vorfahrt für solar-elektrische Wärme

Griff ins Schatzkästchen: Lesen Sie vertiefende Fachberichte und aktuelle Einschätzungen zur Marktentwicklung. Diese Themen empfiehlt Ihnen die Redaktion: mehr...

TIPPS DER REDAKTION
© HS
The smarter E Europe: kostenlose Tageskarte sichern

The smarter E Europe richtet sich an internationale Akteure, die den Wechsel von fossilen Energien hin zu branchenübergreifenden sauberen Lösungen vorantreiben. Sowohl die Erzeugung, Speicherung, Verteilung als auch die Nutzung von Energie stehen auf der Agenda. mehr...

© Solytic
Monitoring: Der Eventkalender 2019 für Betriebsführer

Der Markt für technische Betriebsführer entwickelt sich sehr dynamisch: Innerhalb von nur sieben Jahren sanken die Preise für O&M-Leistungen um mehr als 70 Prozent. Um auf dem Laufenden zu sein, gibt es nun einen EU-weiten Kalender für alle wichtigen Termine des Jahres. mehr...

ARCHIV
(c) Winterling / iStock / Thinkstock
  
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen photovoltaik-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Armin Gross, Robert Reisch
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Heiko Schwarzburger
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.