Bosch Power Tec KW 41

Neuigkeiten aus der Photovoltaikbranche

Während der Koalitionspoker in Berlin in die nächste Runde geht, kommen aus der Solarbranche neue Vorschläge und Ideen, wie das bestehende EEG reformiert werden könnte, um die Energieversorgung in Deutschland modern und erneuerbar zu machen. Prognos hat im Auftrag von Belectric den möglichen Beitrag solarer Großkraftwerke in der Energieversorgung der Zukunft ausgelotet und dazu eine Studie veröffentlicht. Der Solarenergie-Förderverein fordert die Flexibilisierung der konventionellen Kraftwerke und die Umweltberater der Bundesregierung möchten mehr Markt für Erneuerbare sehen. Weitere aktuelle Meldungen lesen Sie in diesem Newsletter und auf photovoltaik online.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.photovoltaik.eu
Ihr photovoltaik-Team

Heiko Schwarzburger
Heiko Schwarzburger
William Vorsatz
William Vorsatz
AKTUELLE MELDUNGEN
Der Bau von Photovoltaikkraftwerken rentiert sich bald nicht mehr.
(c) Belectric
Solarparks droht das Aus

Große Solarkraftwerke können ab Ende des Jahres nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden, so das Ergebnis einer aktuellen Studie. Denn die Vergütung von unter zehn Cent pro Kilowattstunde wird nach der derzeitigen Ökostromumlage weiter absinken. Zudem sei es ökonomisch nicht sinnvoll, Solarstrom aus Südeuropa nach Deutschland zu importieren – die Transportkosten sind einfach zu hoch.


mehr...
Solarkauf PV-NL KW 24
Mit der Anhebung der Untergrenze für die Genehmigungspflicht zur Installation von Solarstromanlagen will der Schweizer Bundesrat den Aubau der Photovoltaik beschleunigen.
(c) BE Netz AG
Schweiz: Genehmigungsregelungen für Photovoltaik verändert

In der Schweiz dürfen zum Jahresende kleine Solarstromanlagen ohne Genehmigung errichtet werden. Der Bundesrat hebt die Untergrenze für die genehmigungsfreie Installation an.


mehr...
So lange die unflexiblen Braunkohle und Atomkraftwerke weiter am Netz sind, wird die Umstellung des Stromsystems auf flexible erneuerbare Energien nicht gelingen. Statt dessen müssen auch die konventionellen Kraftwerke flexibler sein.
(c) Thoralf Schirmer/Vattenfall
SFV fordert flexibles Stromsystem

Der Solarenergie-Föderverein fordert die Flexibilisierung der konventionellen Kraftwerke. Diese sollten stärker an die Einspeisung volatilen Stroms aus Photovoltaik- und Windkraftanlagen angepasst werden. Die Direktvermarktung von Solar- und Windstrom bringt die Energiewende nicht voran.


mehr...
ANZEIGE
PV-Speichersysteme mit dem Qualitäts- und Beratungs-Plus
Wer Solarstrom erzeugt, sichert sich ein wertvolles Stück Unabhängigkeit. Mit einem PV-Speichersystem können Sie diese jetzt auf eine Eigenverbrauchsquote von bis zu 80 Prozent ausweiten! Wir führen ausschließlich Produkte, die höchste Ansprüche an Qualität, Wirkungsgrad und Langlebigkeit erfüllen. Kompetent unterstützen wir Sie dabei, genau das richtige System für Ihre Anforderungen zu finden.
Detailinformationen unter: www.baywa-re.com
Setzen Sie auf den Wirkungsgrad-Weltmeister!

Hanwha Q CELLS hat die neuen mono- und multikristallinen Solarmodule perfekt auf alle Standortbedingungen abgestimmt: Dank weiterentwickelter Zelltechnologie haben unsere Module einen der besten Temperaturkoeffizienten und optimales Schwachlichtverhalten. Mit dem neuen multikristallinen Hochleistungs-Zellkonzept Q.Antum wurde ein Rekordwirkungsgrad von 19,5% erreicht! Das macht unser Q.PRO-G3 Modul zu einem der leistungsstärksten am Markt.

Mehr erfahren auf http://www.q-cells.com/produkte/solarmodule.html#24678


WEITERE MELDUNGEN
Eine Reform des EEG ist unausweichlich.
(c) Luise, Pixelio.de
EEG nicht abschaffen

Die Umweltberater der Bundesregierung möchten mehr Markt für Erneuerbare nach einer Überarbeitung der Ökostromförderung sehen. Die bisher freiwillige Marktprämie soll künftig für alle neuen Anlagen verpflichtend sein, so die Forderung. Eine Abschaffung des EEG lehnen die Wissenschaftler allerdings ab.


mehr...
Anfang September dieses Jahres weihte Donauer Solar diese Solarpagola im Forschungszentrum für Meeresschildkröten im brasilianischen Praia do Forte ein.
(c) Donauer Solar
Donauer Solar meldet Insolvenz an

Der bayerische Photovoltaikgroßhändler Donauer Solar musste beim zuständigen Amtsgericht Insolvenz anmelden. Dem Unternehmen fehlen die liquiden Mittel in der Projektkasse, die eigentlich aus dem Verkauf der Firmenimmobilie kommen sollten. Damit ist die angestrebte Fusion vorerst gescheitert.


mehr...
PV epaper App KW 41
ARCHIV
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen photovoltaik-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Sabine Detscher
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Erwin Fidelis Reisch
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in dieser Zeitschrift berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.