Neuigkeiten aus der Photovoltaikbranche

Ein Einsparpotential von 20 bis 30 Prozent sieht René Médawar von Energiebau über die gesamte Wertschöpfungskette in der Photovoltaik. Doch diese Einsparungen werden wohl nicht über die Systemkomponenten realisiert, sondern über die Organisation. Lesen Sie mehr dazu im Interview. Weitere aktuelle Meldungen finden Sie in diesem Newsletter und auf unserem Online-Portal.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.photovoltaik.eu
Ihr photovoltaik-Team

Heiko Schwarzburger
Heiko Schwarzburger
William Vorsatz
William Vorsatz
AKTUELLE MELDUNGEN
Die Energiegenossenschaft ist eine Form der Bürgerbeteiligung an der Energiewende. Aber auch die vielen kleinen privaten und gewerblichen Dachanlagen zeugen von einem hohen Engagement der Bürger und mittelständischen Unternehmer.
(c) Velka Botička
Die Bürger mitnehmen

Das neu gegründete Bündnis Bürgerenergie hat die Eckpunkte der Bundesregierung für die Reform des EEG kritisiert. Die im Bündnis zusammengeschlossenen Organisationen befürchten, dass die Energiewende zur Veranstaltung der großen Konzerne wird und sie damit bei den Bürgern an Akzeptanz verliert.
mehr...

Renault Kangoo Z.E. von Beck Elektro. Allzuweit kommt der Wagen nicht. Im Winter sind es kaum 50 Kilometer.
(c) Foto: Elektro Beck
Im Winter kaum 50 Kilometer weit

Elektroautos sind noch kein voller Ersatz für konventionelle Wagen. Der Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) hat mit der realen Reichweite wenig zu tun.
mehr...

Auch eine Möglichkeit: Die Anlagen in Dörentrup hat Wagner & Co. so konstruiert, dass sie selbst die Deponie abdichtet. Die Basis ist ein Dach aus Trapezblech, das die gesamte Mülldeponie abdeckt. Das Regenwasser fließt am Rand über die Regenrinnen ab.
(c) Sandra Christiansen/Wagner & Co.
Solaranlagen auf Mülldeponien – ein Leitfaden

Das Umweltministerium von Nordrhein-Westfalen hat eine Broschüre veröffentlicht, in der die Herausforderungen beim Bau von Solaranlagen auf ehemaligen Mülldeponien beschrieben sind. Die Broschüre bietet entsprechende Lösungen an.
mehr...

EU-Kommissar Oettinger setzt auf Investitionen ins Stromnetz.
(c) Eon
Oettinger will höhere Strompreise

Statt auf erneuerbare Energien setzt der EU-Kommissar auf Investruinen im Stromnetz. Auf einer Veranstaltung in Berlin verteidigt er die Privilegien der deutschen Industrie, die keine EEG-Umlage zahlen muss.
mehr...

Gut 280 Meter überspannt die Blackfriars-Brücke die Themse im Herzen der britischen Hauptstadt. Mit der Solaranlage wird sie zum echten Hingucker.
(c) Network Rail
Strom für 80.000 Tassen Tee

Der britische Photovoltaikanbieter Solarcentury hat eine große Solarstromanlage über eine Brücke über der Themse gebaut. Mit dem Strom wird der darunter liegende Bahnhof versorgt.
mehr...

TERMINHINWEISE
Photovoltaik-Anwenderkonferenz und Seminar zu Luft-Wasser-Wärmepumpen

Die 4. Kölner Photovoltaik-Anwenderkonferenz findet vom 20. - bis 21. Februar statt. Auf der vom TÜV Rheinland ausgerichteten Fachkonferenz werden aktuelle Trends und Herausforderungen der Branche diskutiert, im Fokus stehen Eigenverbrauch und Qualität bei Planung und Montage. Mehr Informationen
 

Das Ostbayerische Technologietransfer-Institut (Otti) veranstaltet am 12. Februar 2014 in Frankfurt am Main ein Seminar zu Luft-Wasser-Wärmepumpen. Sie erlauben die kostengünstige Versorgung mit Heizwärme und werden durch elektrischen Strom angetrieben. Mehr Informationen
 


ARCHIV
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen photovoltaik-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Sabine Detscher
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Erwin Fidelis Reisch
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in dieser Zeitschrift berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.