Neuigkeiten aus der Photovoltaikbranche

In Brüssel tagen gerade die Mitgliedsstaaten der EU. Auf dem Gipfel geht es vor allem um die Klimaziele der Europäer. Alles deutet darauf hin, dass sie wieder ein bisschen aufgeweicht werden. Die Zahl von mindestens 30 Prozent Erneuerbare für 2030 steht zur Disposition. Deutschland wird wohl mit einknicken und sich auf eine geringere Zahl verständigen. Wie ambitioniert sind die Europäer noch beim Klimaschutz? Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Weitere aktuelle Meldungen finden Sie in diesem Newsletter und auf unserem Online-Portal.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.photovoltaik.eu
Ihr photovoltaik-Team

Heiko Schwarzburger
Heiko Schwarzburger
William Vorsatz
William Vorsatz
AKTUELLE MELDUNGEN
Bayern braucht auch künftig neue Solarparks für eine kostengünstige Stromversorgung.
(c) William Vorsatz
Solarparks in Bayern unverzichtbar
Die Prognos-Studie „Zukunft der bayerischen Stromversorgung“ kommt zu dem Schluss, dass Freiflächenparks in Bayern unverzichtbar sind. Sie würden demnach eine kostengünstige Energieversorgung in Bayern möglich machen. mehr...
Die Module geben der Fassade die Optik einer Glasfassade. Dass sie zusätzlich Strom produziert, fällt nicht auf.
(c) Calyxo
Calyxo entdeckt die Fassade für sich
Der Hersteller von Dünnschichtmodulen Calyxo aus Bitterfeld-Wolfen will sich stärker auf das Segment der Fassadenintegration konzentrieren. Die erste Anlage ist schon aufgebaut. mehr...
Hohe Leistung und niedrige Produktionskosten: Das sind die beiden zentralen Zutaten für die preiswerte Photovoltaik.
(c) TÜV Rheinland
Cogenra baut polykristallines Modul mit 288 Watt
Der kalifornische Modulhersteller Cogenra Solar hat ein polykristallines Modul mit einer Leistung von 288 Watt vorgestellt. Auch die monokristalline Technologie hat das Unternehmen verbessert. Die Module sollen im nächsten Jahr auf den Markt kommen. mehr...
Durch hauchdünne Öffnungen wird das Material zur Metallisierung auf die Oberfläche der Solarzelle gedrückt. Das spart Zeit und Material und steigert den Wirkungsgrad.
(c) Fraunhofer ISE
Fraunhofer ISE verbessert Metallisierung von Solarzellen
Forscher des Fraunhofer ISE haben das sogenannte Dispensverfahren zur Metallisierung von Solarzellen vorgestellt. Es verspricht höhere Wirkungsgrade und die Beschleunigung der Produktion. mehr...
TERMINHINWEISE
Baustelle Stromnetz: neue Netze braucht das Land.
(c) Amprion
OTTI-Tagung: Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare
Stromnetzexperten treffen sich auf der OTTI-Tagung „Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare Energien“ am 27. und 28. Januar 2015 im Hilton Hotel in Berlin. Auf der Agenda stehen Smart Grids, Versorgungssicherheit sowie die Qualität der Versorgung. mehr...
Die Fertigung der Sonnenbatterie.
(c) Sonnenbatterie
Storageday bei Viessmann in Berlin
Die Speichergemeinde trifft sich im Rahmen des 5. Storagedays Ende November beim Unternehmen Viessmann in Berlin. Es stehen Speichertrends, Produkte und Wirtschaftlichkeitsmodelle auf der Agenda. mehr...
ARCHIV
 
(c) Winterling / iStock / Thinkstock
  
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen photovoltaik-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
 
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Sabine Detscher
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Erwin Fidelis Reisch
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in dieser Zeitschrift berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.