Neuigkeiten aus der Photovoltaikbranche

Par ordre du mufti prüft der schwedische Energieriese den Verkauf ihrer Braunkohlekraftwerke und Tagebaue in Ostdeutschland. Denn die neue rot-grüne Regierung in Schweden setzt auf eine Zukunft mit Ökoenergie – ohne Kohle. Der Staatskonzern muss nun diesem Trend folgen. Apropos Trend: Unser Reporter Sven Ullrich war für Sie im italienischen Brixen unterwegs. Hier trafen sich in dieser Woche Architekten, Solarexperten und Fassadenentwickler.

Weitere aktuelle Meldungen finden Sie in diesem Newsletter und auf unserem Online-Portal.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.photovoltaik.eu
Ihr photovoltaik-Team

Heiko Schwarzburger
Heiko Schwarzburger
William Vorsatz
William Vorsatz
Aktuelle Meldungen
Im Fokus: Kraftwerk Boxberg und Tagebau Reichwalde.
(c) Julian Nitzsche, Pixelio.de
Vattenfall prüft Verkauf der Braunkohlesparte
Der schwedische Energiekonzern prüft derzeit einen Verkauf des Braunkohlegeschäfts in Ostdeutschland. Anfang des Monats gab die neue Regierung in Schweden bereits Order, das Braunkohlegeschäft nicht zu erweitern. mehr...
In strahlendem weiß erscheint das Solarmodul der Schweizer. Die Farbe basiert auf einem optischen Effekt.
(c) CSEM
Weißes Solarmodul vorgestellt
Entwickler aus Neuchâtel haben das erste weiße Solarmodul vorgestellt. Die Farbe beruht zwar auf einem speziellen optischen Effekt. Doch wird es für die Bauindustrie und die Architekten eine interessante Alternative sein. mehr...
Obwohl die Solaranlage nachts keinen Strom ins Netz speist, verursacht sie Ärger. Oder sind es die Stromkonzerne, die den Ärger erzeugen?
(c) Foto: RWE/Ralph Lueger
Abzocke der Stromkonzerne
Eine Gesetzeslücke sorgt für Ärger zwischen Einspeisern und Versorgern. Betreiber von Solaranlagen sollen für vermeintlichen Strombezug der Wechselrichter hohe Grundgebühren zahlen. In vielen Fällen lassen sich die Kosten drastisch senken oder ganz vermeiden. mehr...
Vor allem die Betreiber von Kleinanlagen werden es künftig schwerer haben.
(c) William Vorsatz
Neues EEG gefährdet Investitionen
Das jetzige EEG gefährdet Investitionen und Finanzierung zum Ausbau der Erneuerbaren bei den deutschen Stadtwerken und Energieversorgern. Zu diesem Schluss kommt eine neue Marktstudie. mehr...
Mono- und polykristalline Modulpreise in Euro/Watt in der KW 42 für die Regionen EU, China, Asien.
(c) Grafik: photovoltaik, Daten: Solartraders
Neuer Preisrekord durch asiatische Poly-Module
Zum ersten Mal sinkt der Preis auf 53 Eurocent pro Watt. Damit liegen die asiatischen Module einen Cent unter Chinesischen. Das ermittelte die Handelsplattform Solartraders exklusiv für photovoltaik. mehr...
ANZEIGE
Die neuen Strangwechselrichter sind da – sichern Sie sich Ihre Prämien!
Mit der Markteinführung der neuen Bosch Wechselrichter der BPT-S Serie vergrößert Bosch Power Tec sein Angebot für alle Installateursbetriebe: Bei nur 5 verkauften Geräten der Leistungsklassen 3 oder 3,68 kVA erhalten Sie eine Bosch Workwear-Softshell-Jacke. mehr...
Veranstaltungshinweise
Das Kloster Banz in Bad Staffelstein.
(c) Hanns-Seidel-Stiftung
OTTI: 30 Jahre Symposium in Bad Staffelstein
Das Symposium Photovoltaische Solarenergie feiert Anfang März 2015 das 30. Jubiläum. Das Branchentreffen in Bad Staffelstein ist eine Konstante im Kalender. mehr...
Eigener Strom vom Dach liegt im Trend.
(c) Naturstrom AG
Erstes Solarforum in Baden-Württemberg
Solar Cluster startet im November eine neue Veranstaltungsreihe. Auf der Agenda stehen Geschäftsmodelle für Solarenergie in Ballungsräumen. mehr...
ARCHIV
 
(c) Winterling / iStock / Thinkstock
  
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen photovoltaik-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
 
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Sabine Detscher
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Erwin Fidelis Reisch
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in dieser Zeitschrift berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.