Bosch KW 47

Neuigkeiten aus der Photovoltaikbranche

Preise für Energiespeicher im häuslichen Bereich sind im Vergleich zum Vorjahr deutlich gefallen. Das gilt sowohl für Blei- als auch für Lithiumspeicher. Im Kleinanlagenbereich dürfte die Kombi mit Speicher ein noch stärker nachgefragtes Produkt werden. Orientierung bei der Installation bieten jetzt auch ein neuer Sicherheitsleitfaden und der Entwurf einer VDE-Anwendungsregel.

Weitere aktuelle Meldungen finden Sie in diesem Newsletter und auf unserem Online-Portal.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.photovoltaik.eu
Ihr photovoltaik-Team

Heiko Schwarzburger
Heiko Schwarzburger
William Vorsatz
William Vorsatz
AKTUELLE MELDUNGEN
Hier im State Key Laboratory arbeiten die Entwickler von Trina Solar an der Steigerung des Wirkungsgrades von kristallinen Siliziumsolarzellen.
(c) Trina Solar
Trina und Ja Solar steigern Wirkungsgrade
Trina Solar hat den Wirkungsgrad sowohl von mono- als auch von polykristallinen Solarzellen gesteigert. Ja Solar hat sich hingegen der Leistungssteigerung der Module und damit der Steigerung der Moduleffizienz angenommen. mehr...
Die Anwendungsregel fasst auch die Normen für die Installation von Lithium-Ionen-Speichern zusammen.
(c) WEMAG AG
VDE entwirft Regeln für die Anwendung von Energiespeichern
Der VDE hat den Entwurf einer Anwendungsregel zu Lithium-Ionen-Speichern veröffentlicht. Dieser Entwurf geht jetzt in die Einspruchsphase und wird voraussichtlich im Frühjahr 2015 formell verabschiedet. mehr...
In den Lötbändchen der Solarmodule ist meist Blei enthalten.
(c) TÜV Rheinland
Stuttgarter Forscher sind Schadstoffen auf der Spur
Wissenschaftler der Universität Stuttgart wollen untersuchen, wie die in Photovoltaikmodulen enthaltenen Schadstoffe in die Umwelt gelangen. So suchen sie Wege, dies bei der Herstellung, beim Betrieb und bei der Entsorgung der Module zu verhindern. mehr...
Der Preis für Batteriespeicher sinkt.
(c) E3DC
Umfrage: Preise für Stromspeicher gesunken
Batteriespeicher für Solarstrom in Ein- und Mehrfamilienhäusern werden immer günstiger. 2015 könnte das so weitergehen. Das zeigt eine aktuelle Befragung unter Solarteuren in Deutschland. mehr...
Vor dem Aus: Li-Tec soll Ende 2015 schließen.
(c) Li-Tec Battery
Daimler macht Li-Tec dicht
Der Stuttgarter Autobauer war lange ein Exot mit einer eigenen Batteriezellenproduktion in Europa. Nun muss das Werk in Sachsen Ende 2015 aus wirtschaftlichen Gründen schließen. mehr...
TERMINHINWEIS
Baustelle Stromnetz: neue Netze braucht das Land.
(c) Amprion
OTTI-Tagung: Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare
Stromnetzexperten treffen sich auf der OTTI-Tagung „Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare Energien“ am 27. und 28. Januar 2015 im Hilton Hotel in Berlin. Auf der Agenda stehen Smart Grids, Versorgungssicherheit sowie die Qualität der Versorgung. mehr...
In eigener Sache
Screenshot Stellenmarkt
(c) photovoltaik
Neue Stellenangebote für Photovoltaik
In unserem Online-Stellenmarkt finden Sie viele aktuelle Stellenangebote aus dem Bereich Photovoltaik. Ermöglicht wird dieser Service durch eine Kooperation mit der Stellenbörse Kimeta.

Auch die Suchfunktion unserer Webseite wurde überarbeitet: Finden Sie schnell die für Sie relevanten Fachinformationen - einfach Begriff in das Suchfeld auf der Webseite eingeben oder erweiterte Suche nutzen.
ARCHIV
 
(c) Winterling / iStock / Thinkstock
  
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen photovoltaik-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
 
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Sabine Detscher
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Erwin Fidelis Reisch
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in dieser Zeitschrift berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.