Neuigkeiten aus der Photovoltaikbranche

Die Energieriesen Eon, RWE & Co. schlagen Alarm: Die wirtschaftliche Situation der Stromversorger habe sich laut einer Umfrage des Branchenverbands BDEW in den letzten zwei Jahren weiter verschlechtert. Vor allem eigene, fossile Kraftwerke belasten das Geschäft. Mit Ökostrom lässt sich hingegen Geld verdienen, bestätigt jedes dritte Unternehmen. Eon hat bekanntlich seine Energiewende schon eingeleitet. Zu Recht: Kanzlerin Merkel zeigte sich beim BEE-Neujahrsempfang skeptisch gegenüber der Einführung eines Kapazitätsmarkts für fossile Kraftwerke.

Weitere aktuelle Meldungen finden Sie auf unserem Online-Portal.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.photovoltaik.eu
Ihr photovoltaik-Team

Heiko Schwarzburger
Heiko Schwarzburger
William Vorsatz
William Vorsatz
Aktuelle Meldungen
(c) GV
Mehr Nutzen, besseres Angebot
Der Gentner Verlag geht in die Offensive: Um den Abonnenten der photovoltaik maßgeschneiderte Informationen und Zusatzprodukte offerieren zu können, brauchen wir Ihre Mithilfe. Bitte nehmen Sie an unserer Umfrage teil. Zum Dank winkt ein iPad Air. mehr...
Selbstbewusst, aber auch kritisch: Fritz Brickwedde, Präsident des Bundesverbands Erneuerbare Energie.
(c) BEE
Bundeskanzlerin erteilt Kapazitätsmarkt eine Absage
Bundeskanzlerin Angela Merkel rechtfertigt beim Neujahrsempfang des Bundesverbands Erneuerbare Energie den Einbruch bei der Photovoltaik. Zugleich zeigt sie sich "skeptisch" gegenüber einem Kapazitätsmarkt für fossile Kraftwerke. Verbandschef Fritz Brickwedde warnt vor dem Ausschreibungsmodell für Solarparks. mehr...
Die 16-seitige Broschüre bietet einen Überblick zu verschiedenen Batteriesystemen.
(c) E3DC
Mehr Sicherheit für Lithiumspeicher
Experten haben ein aktuelles Merkblatt für Feuerwehr und technisches Hilfswerk veröffentlicht. Grund: Für neue Speichersysteme auf Lithiumbasis fehlte den Einsatzkräften bisher nötiges Wissen und Erfahrung. mehr...
Die belgischen Forscher haben ihre Rekordzelle gleich in industrieller Standardgröße hergestellt. Dies hilft dabei, die Effizienzverluste bei der Aufskalierung zu verringern.
(c) IMEC
Belgische Forscher erreichen 22 Prozent Effizienz
Forscher des IMEC in Belgien haben die Effizienz von Solarzellen mit einer industriellen Standardgröße auf 22 Prozent gesteigert. Sie nutzten dazu Zellen mit einer negativ leitenden Basis und einem positiv leitenden Emitter. mehr...
Produktion von BHKW bei Vaillant.
(c) Vaillant
Neue Förderung für Mini-BHKW
Seit Januar gibt es neue Förderung für BHKW bis 20 Kilowatt elektrischer Leistung. Mehr Wert für unsere Abonnenten: Im Themendossier zum Eigenverbrauch finden Sie eine aktuelle Marktübersicht mit rund 150 kleinen BHKW-Geräten. mehr...
TERMINHINWEIS
Baustelle Stromnetz: neue Netze braucht das Land.
(c) Amprion
OTTI-Tagung: Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare
Stromnetzexperten treffen sich auf der OTTI-Tagung „Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare Energien“ am 27. und 28. Januar 2015 im Hilton Hotel in Berlin. Auf der Agenda stehen Smart Grids, Versorgungssicherheit sowie die Qualität der Versorgung. Abonnenten der photovoltaik erhalten einen Rabatt. mehr...
ARCHIV
 
(c) Winterling / iStock / Thinkstock
  
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen photovoltaik-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
 
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Sabine Detscher
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Erwin Fidelis Reisch
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in dieser Zeitschrift berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.