Neuigkeiten aus der Photovoltaikbranche

SMA produziert Wechselrichter und macht dabei Verluste. Soweit die schlechte Nachricht. Die Gute: Es ist ein Silberstreif am Horizont zu sehen. Die Umstrukturierungen greifen und das Minus wird im ersten Quartal 2015 deutlich geringer ausfallen. Optimismus beim größten Hersteller von Wechselrichtern genauso wie beim größten Modulproduzenten in Deutschland, Solarworld: Ist das schon die Trendwende, die wir immer wieder in Aussicht gestellt haben?

Weitere aktuelle Meldungen finden Sie auf unserem Online-Portal.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.photovoltaik.eu
Ihr photovoltaik-Team

Heiko Schwarzburger
Heiko Schwarzburger
William Vorsatz
William Vorsatz
AKTUELLE MELDUNGEN
Nach Jahren der Verluste hat SMA klar Kurs auf die Gewinnzone genommen.
(c) SMA
SMA reißt das Ruder herum
Der weltgrößte Hersteller von Solarwechselrichtern sieht sich mit schwieriger Geschäftslage konfrontiert. 2014 wurden hohe Verluste verbucht, doch langsam greift die Restrukturierung. mehr...
Das neue Kontrollsystem PV-Chain wird im Eingangslager von DB Schenker in Antwerpen eingesetzt.
(c) DB Schenker
Gesamte Lieferkette der Solarmodule im Blick
Der TÜV Rheinland und DB Schenker haben ein neues System zur Transportüberwachung von Solarmodulen entwickelt. PV-Chain soll die Defekte und Ausfälle bei den sensiblen Paneelen reduzieren. mehr...
Kurz vor dem Absturz hat Soltop die Gestellsparte von Knubix gerettet. Die Systeme zur Flachdachmontage von Knubix hatten alle eine integrierte Absturzsicherung.
(c) Knubix
Soltop übernimmt Montagesysteme von Knubix
Knubix hat einen Käufer für seine Gestellsparte gefunden. Das Schweizer Unternehmen  Soltop wird die Entwicklung und Produktion der Knubixgestelle übernehmen. Auch die Mitarbeiter wird Soltop weiter beschäftigen. mehr...
Auch in Frankreich scheint genügend Sonne, so dass sich die Installation der Module auf einachsigen Nachführsystemen lohnt.
(c) Exosun
Einachsige Nachführungen werden beliebter
Immer mehr setzen die Projektentwickler vor allem in den großen Solarkraftwerken auf die Nachführung der Module. Der Weltmarkt für einachsige Tracker wird bis 2019 auf 22 Milliarden Dollar steigen. mehr...
Noch ist der Anteil der Elektroautos gering. Doch immerhin verdoppelt sich der Markt von Jahr zu Jahr.
(c) Mennekes
Weltweit fahren schon 740.000 Elektroautos
Fast eine Dreiviertelmillion Elektroautos haben die Hersteller verkauft. Im vergangenen Jahr hat sich der Absatz wie in den vorhergehenden Jahren nahezu verdoppelt. Gemessen am gesamten Fahrzeugbestand sind die Elektroautos in Norwegen am beliebtesten. Der größte Markt bleiben aber die USA. mehr...
ANZEIGE
Solarstrom optimal nutzen
Die neuen Strangwechselrichter der BPT-S-Serie von Bosch Power Tec setzen Maßstäbe in punkto Bedienungsfreundlichkeit und Analysemöglichkeiten. mehr...
Terminhinweis
Intersolar München: Neue Produktionstechnik im Fokus.
(c) Intersolar Europe
Intersolar: Neue Märkte und Geschäftsmodelle gesucht
Sinkende und auslaufende staatliche Förderungen erfordern neue Finanzierungs- und Geschäftsmodelle für Photovoltaikanlagen. Die Branche informiert sich vom 10. bis 12. Juni 2015 auf der Intersolar Europe in München über Marktentwicklungen, neue Technologien und Anwendungen. mehr...
ARCHIV
 
(c) Winterling / iStock / Thinkstock
  
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen photovoltaik-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
 
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Sabine Detscher
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Erwin Fidelis Reisch
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in dieser Zeitschrift berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.