Neuigkeiten aus der Photovoltaikbranche

Der Bibel widerspricht man nicht. In diesem speziellen Fall scheint die Kritik aber berechtigt. Der jährliche Bericht World Energy Outlook von der Internationalen Energieagentur gilt in der Energiebranche als Kompass. In den vergangenen zwei Jahrzehnten haben die Verfasser des Outlooks die erneuerbaren Energien klein gerechnet. Das belegt eine aktuelle Studie. Prognosen vieler Experten sagen ein weltweites Wachstum der Photovoltaik vorher. Aleo Solar bereitet sich darauf vor: In Prenzlau entsteht gerade eine eigene Zellproduktion.

Weitere aktuelle Meldungen finden Sie in diesem Newsletter und auf unserem Online-Portal.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.photovoltaik.eu
Ihr photovoltaik-Team

Heiko Schwarzburger
Heiko Schwarzburger
William Vorsatz
William Vorsatz
AKTUELLE MELDUNGEN
© nhp
Energiebibel rechnet Ökoenergie klein

Die Internationale Energieagentur soll die erneuerbaren Energien kontinuierlich unterschätzt haben. Ihr Bericht „World Energy Outlook“ zeichnet deshalb ein schiefes Bild. Und das führt zu Fehlinvestitionen von Staaten und institutionellen Anlegern in fossile Energieträger. Das belegt eine aktuelle Studie. mehr...

© Conergy
Solarverbände fordern Ende der Handelsschranken

Die europäischen Solarverbände fordern, dass die Handelsschranken gegen Importe von Solarzellen und Modulen aus China planmäßig zum Ende dieses Jahres auslaufen. Um die europäischen Herstellern gegen Dumpingpreise zu schützen, sind verbindliche Qualitätsstandards viel hilfreicher. mehr...

© RWTH Aachen
Bayern vorn bei Solarstromspeichern

Batterieakkus stabilisieren die Stromnetze. Insgesamt kamen in Deutschland 2014 genau 10.111 neue Batteriespeicher hinzu. Gut 30 Prozent davon stehen im Freistaat Bayern. Das zeigt eine aktuelle Studie. mehr...

© Velka Botička
Aleo startet Zellproduktion in Prenzlau

Aleo Solar will eine eigene Zellproduktion in Deutschland aufbauen. Am Standort Prenzlau sollen am kommendem Jahr 200 Megawatt vom Band laufen. Damit stärkt Aleo Solar sein internationales Geschäft. mehr...

© WEMAG AG
Großspeicher ist wirtschaftlicher als gedacht

Der Großspeicher des Energieversorgers Wemag übertrifft mit seinen Erlösen alle Erwartungen, die der Betreiber vor der Installation hatte. So gewannen die Schweriner alle Ausschreibungen von Primärregelleistung trotz der systematischen Benachteiligung von Speichertechnologien. mehr...

TERMINHINWEISE
© BSW-Solar
Praxiswissen zur Stromvermarktung 2016

Ab Januar 2016 gilt für Neuanlagen ab 100 Kilowatt die verpflichtende Direktvermarktung. Ein Seminar des BSW Solar bietet Installateuren, Projektierern, Planern und Vertriebsmitarbeitern das nötige Hintergrundwissen zur Direktvermarktung und zur Fernsteuerung. mehr...

Franz Untersteller
© LUMBW
Solarbranche trifft sich in Stuttgart

Anfang November trifft sich in Stuttgart die Solarbranche von Baden-Württemberg. Rund 200 Experten und Akteure der Solarenergie aus dem südwestlichen Bundesland werden Ideen und Erfahrungen austauschen. Unter anderem haben sich Umweltminister Untersteller und Staatssekretär Machnig angekündigt. mehr...

ARCHIV
(c) Winterling / iStock / Thinkstock
  
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen photovoltaik-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Sabine Detscher
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Erwin Fidelis Reisch
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.

LG Chem - KW 41/2015