Solaredge KW 44/2015

Neuigkeiten aus der Photovoltaikbranche

Mehr als jeder dritte Bürger kann sich vorstellen, künftig selbst Strom zu produzieren – das ist eine gute Nachricht. Ein wichtiger Grund dafür sind immer preiswertere Batteriespeicher. Die Preise sinken deutlich schneller als von vielen erwartet. Und das hilft wiederum der Elektromobilität, mehr Fahrt aufzunehmen und treibt den Zubau in der Photovoltaik voran.

Wenig Fahrt ist derzeit im Club der Solarbetreiber. 150 Mitglieder sind zu wenig, um zu überleben. Nun sollen innerhalb von vier Wochen 1.000 neue Genossen hinzukommen oder es ist Schluss. Das klingt nach einem letzten Schrei. Wir wünschen trotzdem größtmöglichen Erfolg!

Weitere aktuelle Meldungen finden Sie in diesem Newsletter und auf unserem Online-Portal.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.photovoltaik.eu
Ihr photovoltaik-Team

Heiko Schwarzburger
Heiko Schwarzburger
William Vorsatz
William Vorsatz
AKTUELLE MELDUNGEN
© Grafik: Lichtblick, WWF
Boom bei privaten Batteriespeichern erwartet

Die Zukunft der Energiewende ist dezentral. Mehr als jeder Dritte hierzulande glaubt, bis 2030 Stromproduzent zu werden. Grund dafür sind die sinkenden Preise für gespeicherten Solarstrom. mehr...

Baywa KW 44/2015
© Solarworld
Solarworld erhöht Umsatz um knapp ein Drittel

In den ersten drei Quartalen 2015 hat der Bonner Konzern Solarworld den Absatz der Solarstrommodule und Bausätze im Vergleich zum Vorjahr um 25 Prozent auf 755 Megawatt erhöht. Die USA bildeten in allen drei Quartalen den größten Einzelmarkt des Konzerns. mehr...

Zu wenig Mitglieder im Club der Solarbetreiber. Nun droht die Selbstauflösung.
© William Vorsatz
Solarbetreiber-Club droht mit eigener Auflösung

Der Deutsche Solarbetreiber-Club droht mit Selbstauflösung. Grund: Zu wenig Mitglieder. Deshalb müssten innerhalb von vier Wochen 1.000 Mitglieder her, sonst gehe das Licht aus. mehr...

© Younicos
Insel Tilos als Blaupause für Ökostromnetz

Zu mehr als 80 Prozent könnte sich die griechische Insel Tilos mit Ökostrom versorgen. Dadurch würden auch die Stromkosten deutlich sinken. Denn Bislang erzeugen mit Diesel betriebe Generatoren den Strom auf dem Eiland. mehr...

© Meteocontrol
Thermografie: Defekte Module schnell erkennen

Mit Infrarotmessungen lassen sich Defekte an Solaranlagen relativ sicher finden. Das funktioniert  einfach und mit überschaubarem Aufwand. Die wichtigsten Punkte rund um die Fehlersuche mit Thermografie auf einen Blick. mehr...

TERMINHINWEISE
© MVV Energie
OTTI-Konferenz: Zukünftige Netze für Ökostrom

Die Tagung „Zukünftige Stromnetze für erneuerbare Energien“ geht am am 26. und 27. Januar 2016 in die dritte Runde. Experten treffen sich im Steigenberger Hotel am Kanzleramt in Berlin. Abonnenten der photovoltaik erhalten einen Rabatt. mehr...

© Kostal
Wissen über Energiespeicher beim Storage Day in Berlin

Der 8. Storage Day bietet Handwerkern und Installateuren einen aktuellen und kompakten Überblick zum Thema Energiespeicher. Er findet am 16. November 2015 im Schulungszentrum der Viessmann Werke in Berlin statt. mehr...

ARCHIV
(c) Winterling / iStock / Thinkstock
  
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen photovoltaik-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Sabine Detscher
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Erwin Fidelis Reisch
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.

LG Chem KW 44/2015