szmtag

Neuigkeiten aus der Photovoltaikbranche

Zu Pfingsten haben Tausende Ökoaktivisten den umstrittenen Tagebau in Welzow besetzt – die Bagger blieben still. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke war darüber wenig erfreut. Denn noch immer hängen rund 1.000 Arbeitsplätze in der Lausitz am „schwarzen Gold“. Bedenkenlos hat sein Amtsvorgänger Matthias Platzeck vor vier Jahren rund 3.000 Arbeitsplätze in Solarfabriken geopfert. Lesen Sie zu diesem Thema den Blog unseres Chefredakteurs Heiko Schwarzburger.

Aktuelle Meldungen finden Sie in diesem Newsletter und auf unserem Online-Portal. Besuchen Sie uns auch auf Facebook und YouTube.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.photovoltaik.eu
Ihr photovoltaik-Team

Heiko Schwarzburger
Heiko Schwarzburger
William Vorsatz
William Vorsatz
AKTUELLE MELDUNGEN
© Sonnen
Solare Heimspeicher ab 2018 wirtschaftlich

Um rentabel zu sein, müssen Solarstromspeicher im Eigenheim die Grenze von 1.000 Euro unterschreiten. Das bezieht sich auf die nutzbare Speicherkapazität pro Kilowattstunde und Endkundenpreise. Erreicht wird dieser Wert auch mit der neuen KfW-Förderung noch nicht. Aber in ein bis zwei Jahren werden Speicher – nur für sich – wirtschaftlich arbeiten. mehr...

Hier klicken!
© TransnetBW
Netzbetreiber profitieren von besseren Solarprognosen

Netzbetreiber müssen trotz immer mehr Ökostromanlagen und einer komplexeren Netzinfrastruktur das Stromversorgung stabil halten. Präzise Prognosen für die Solarstromeinspeisung werden immer wichtiger. Ein neues Verfahren soll nun helfen. mehr...

© E3/DC
13 Tipps zur Selbstversorgung ohne Stromnetz

13 Tipps für Menschen, die wirklich unabhängig sein wollen. So richtig unabhängig, nicht nur bei der Wärme für den Winter. Der technische Fortschritt macht es möglich: Kombiniert man Solarstrom mit einem ausreichend großen BHKW und Stromspeichern, können Sie Ihr Eigenheim autark versorgen, energetisch gesehen. Richtig wirtschaftlich wird das, wenn auch die Autos elektrisch betrieben werden – mit selbst erzeugtem Strom. Aber: Die Idee hat einige Fallstricke, die man unbedingt beachten sollte. mehr...

Hier klicken!
© Mennekes
Geld für Elektroautos

Kaufprämie und Steuervergünstigungen – der Bundesregierung ist es mit der Elektromobilität nun doch ernst. Wie das Förderpaket aussieht, lesen Sie hier. mehr...

© Greenpeace Energy
Grün-Schwarz in BaWü puscht Solarstrom

50.000 neue Solaranlagen. Eine teilweise Befreiung der EEG-Umlage für Eigenverbrauch bei Mietern, die Solarstrom beziehen sowie eine Förderung für zusätzliche Zähler- und Netztechnik bei Mieterstromprojekten. Das will die neue grün-schwarze Landesregierung nun angehen. mehr...

Anzeige
Lektüre für den Sommer: „Zen Solar“ von H. S. Eglund

Vordergründig geht es bei der Energiewende um Paragrafen, um Atommeiler und Kilowattstunden. Doch eigentlich lautet die Frage: Kann der Mensch die Zerstörung der Natur aufhalten? Jeder muss Farbe bekennen mehr...

TERMINHINWEIS
© S.A.G. Solarstrom
PV Austria bietet Qualifizierung für Installateure

Der Bundesverband PV Austria bietet Installateuren aktuelles praktisches Wissen zur Planung und Montage von Solaranlagen an. Auf den Praktikertagen im Mai und Juni erfahren die Monteure mehr über Eigenverbrauch und Speicher. mehr...

ARCHIV
(c) Winterling / iStock / Thinkstock
  
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen photovoltaik-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Sabine Detscher
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Erwin Fidelis Reisch
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.