szmtag
Hier klicken!

Neuigkeiten aus der Photovoltaikbranche

Der Atomausstieg in der Schweiz steht auf der Kippe. Die Kantone haben sich darauf geeinigt, dass Atomkraftwerke in der Schweiz so lange am Netz bleiben sollen, wie sie die für die Nuklearsicherheit zuständige Behörde ENSI für sicher hält. In einem Referenderum Ende November könnten die Eidgenossen einen schnelleren Ausstieg auf den Weg bringen. Die kostendeckende Einspeisevergütung für erneuerbare Energien soll zu einem Direktvermarktungssystem umgebaut werden.

Aktuelle Meldungen finden Sie in diesem Newsletter und auf unserem Online-Portal. Besuchen Sie uns auch auf Facebook und YouTube.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.photovoltaik.eu
Ihr photovoltaik-Team

Heiko Schwarzburger
Heiko Schwarzburger
Petra Franke
Petra Franke
AKTUELLE MELDUNGEN
© Tritec
Schweiz: Energiestrategie steht kurz vor der Verabschiedung

Nachdem der Nationalrat auf die Linie des Ständerates umgeschwenkt ist, hat jetzt auch die Parlamentskammer der Kantone den Kompromiss für die Energiestrategie 2050 gebilligt. Sie sieht einige Veränderungen vor. Vor allem aber fehlt ein Plan für den Atomausstieg. mehr...

© Elektrizitätswerk Zürich
Elektrizitätswerk Zürich will mehr in Solarenergie investieren

Das Elektrizitätswerk Zürich will in Zukunft noch mehr in die Geschäftsfelder rund um die Solarenergie investieren. Dazu hat der Versorger einen Rahmenkredit bei der Stadt beantragt, um neue Projekte entwickeln und bereits bestehende Geschäftsmodelle erweitern zu können. mehr...

© Fraunhofer ISE
Pilotanlage für Agrophotovoltaik geht in Betrieb

Eine Forschungsanlage zur Doppelnutzung landwirtschaftlicher Flächen ist am Wochenende in Heggelbach am Bodensee festlich eingeweiht worden. Untersucht werden soll, welche Gemüsearten oder Feldfrüchte besonders für den Anbau unter einer Freiflächenanlage geeignet sind. mehr...

© Heliatek
Heliatek sammelt 80 Millionen Euro für neue Fertigung ein

Der Dresdner Hersteller von organischer Photovoltaik Heliatek kann mit einer Finanzspritze über 80 Millionen Euro eine komplette neue Fertigung aufbauen. Das Ziel sind eine Millionen Quadratmeter Solarfolie pro Jahr. Zu den Großinvestoren gehören RWE in Gestalt der Ökoenergietochter Innogy, der Freistaat Sachsen und die Europäische Investitionsbank. mehr...

© Juwi
Weltenergierat fordert: Marktdesign auf Ökostrom ausrichten

Die Integration von Solar- und Windenergie in das Stromversorgungssystem hängt entscheidend vom Design ab, wie Strom vermarktet wird. Der Weltenergierat fordert die Regierungen der einzelnen Staaten auf, entsprechende Rahmenbedingungen zu entwickeln, um dem Fakt gerecht zu werden, dass die Stromversorgung in absehbarer Zeit aus volatilen Quellen getragen wird. mehr...

TERMINHINWEIS
© Goldbeck Solar
Solar Cluster lädt zum Branchentag nach Stuttgart

Am 28. November 2016 findet im Stuttgarter Hospitalhof das nächste Treffen der Solarbranche in Baden-Württemberg statt. Veranstalter sind der Solar Cluster und das Umweltministerium des Landes. Ab sofort ist die Anmeldung möglich, das Programm steht bereits online. mehr...

ARCHIV
(c) Winterling / iStock / Thinkstock
  
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen photovoltaik-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Sabine Detscher
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Erwin Fidelis Reisch
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.