szmtag

Neuigkeiten aus der Photovoltaikbranche

Die Mittel zur Speicherförderung sind für 2016 ausgeschöpft, für 2017 werden gleich zu Jahresbeginn viele Anträge erwartet. Doch immer mehr Kunden bauen inzwischen Speicher auch ohne Förderung - ein Argument dafür, mit Abschlüssen nicht auf das nächste Jahr zu warten.
Das europäische Lavieren um die Subventionen für das Atomkraftwerk in Hinkley Point sind Thema des aktuellen Blogs von Heiko Schwarzburger. In unserer aktuellen Frage der Woche ist Ihre Meinung gefragt: Wünschen Sie sich kleinere Module für die Schrägdachmontage?

Aktuelle Meldungen finden Sie in diesem Newsletter und auf unserem Online-Portal. Besuchen Sie uns auch auf Facebook und YouTube.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.photovoltaik.eu
Ihr photovoltaik-Team

Heiko Schwarzburger
Heiko Schwarzburger
Petra Franke
Petra Franke
AKTUELLE MELDUNGEN
© Energy Depot
Ansturm auf KfW-Speicherförderung erwartet

Viele Kunden verschieben den Kauf einer Solarbatterie und warten auf die neue Förderrunde 2017. Das Infoportal Enerkeep erwartet mehr als 1.500 Anträge im Januar 2017. So sollten sich die Käufer jetzt vorbereiten. mehr...

ANZEIGE
Installateure profitieren von Drohnen-Thermografie

ucair möchte mit einer Plattform für Thermografie-Inspektion mit Drohnen dafür sorgen, dass jeder PV-Besitzer die maximalen Erträge erhält. Dafür sind Installateure vor Ort ein wichtiger Partner – und profitieren selbst durch Provision und anschließendes Mehrgeschäft. Installateure können sich jetzt als ucair-Partner registrieren. mehr...

AKTUELLE MELDUNGEN
© Wemag
Deutschland bleibt einer der führenden Speichermärkte

Die Marktforscher von GTM Research haben den Rahmen für den Zubau von Stromspeichern in Deutschland analysiert. Das Ergebnis: Der Zubau von Speichern wird in den kommenden Jahren weiter ansteigen. In drei Jahren nimmt der Markt richtig Fahrt auf. mehr...

© Goldbeck Solar
Auch 2017 werden 600 Megawatt durch Auktionen ermittelt

Die Bundesnetzagentur hat die erste Ausschreibung für Photovoltaikanlagen ab 750 Kilowatt Leistung nach dem EEG 2017 bekannt gegeben. Es werden im nächsten Jahr drei Mal 200 Megawatt ausgeschrieben. mehr...

© Fraunhofer ISE
ISE entwickelt Software zur Analyse von Leistungsverlusten

Am Fraunhofer ISE wurde eine Software entwickelt, die die Leistungsverluste bei der Herstellung von Solarmodulen analysiert. Sie hilft den Ingenieuren in den Entwicklungsabteilungen der Modulhersteller, einfacher verschiedene Komponenten anzupassen und höhere Zelleffizienzen auf die Modulebene zu heben. mehr...

© Naturstrom/Joschua Katz
Neues Bahnunternehmen fährt mit Ökostrom

Mit Crowdfunding finanziert und mit Ökostrom betrieben – ab kommender Woche fährt das Bahnunternehmen Lomomore von Berlin über Hannover und Frankfurt direkt nach Stuttgart. mehr...

AKTUELLE AUSGABE
Cover photovoltaik 09/2016
© photovoltaik
Die aktuelle Ausgabe der photovoltaik (12/2016) ist erschienen.

Abonnenten können die komplette Ausgabe in unserem Heftarchiv online lesen und als PDF abrufen. Die Top-Themen dieser Ausgabe:

Mieterstrom: Bremse für den Strompreis

Repowering: Zweiter Frühling

Freifläche: Auf schwierigem Terrain

ARCHIV
(c) Winterling / iStock / Thinkstock
  
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen photovoltaik-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Sabine Detscher
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Erwin Fidelis Reisch
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.