szmtag
Hier klicken!

Neuigkeiten aus der Photovoltaikbranche

Der Photovoltaikmarkt in Europa wird nur noch marginal von der Einspeisevergütung getrieben. Die gefallenen Preise und der Eigenverbrauch geben die wichtigen Impulse für neue Installationen. Höchste Zeit, endlich Mieterstrommodelle nicht länger zu blockieren. Lesen Sie dazu den aktuellen Blog von Heiko Schwarzburger. Außerdem ist die Brennstoffzelle im Kommen. Auch diese Technologie werden wir deshalb für Sie ins Visier nehmen.

Aktuelle Meldungen finden Sie in diesem Newsletter und auf unserem Online-Portal. Besuchen Sie uns auch auf Facebook und YouTube.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.photovoltaik.eu
Ihr photovoltaik-Team

Heiko Schwarzburger
Heiko Schwarzburger
Petra Franke
Petra Franke
AKTUELLE MELDUNGEN
© Heiko Schwarzburger
Solarbranche stärkt PV-Symposium in Kloster Banz

Seit mehr als 30 Jahren veranstaltet das Ostbayerische Technologie-Transfer-Institut e.V. (OTTI) das traditionsreiche PV-Symposium in Bad Staffelstein. Nun ist der Trägerverein ins Straucheln geraten. Deshalb hat die Solarbranche ein Konsortium gegründet, um die renommierte Tagung im März 2017 zu veranstalten. Das Programm ist spannender denn je. mehr...

© Astronergy
Astronergy fährt Produktion weiter hoch

Im Werk in Frankfurt an der Oder von Astronergy laufen zusätzliche Produktionslinien hoch. Grund: Der Modulbauer zählt zu den wenigen ausländischen Herstellern, die Module in die Türkei liefern dürfen. Das Auftragsvolumen umfasst insgesamt 100 Megawatt Modulleistung. mehr...

© Elektrizitätswerke des Kantons Zürich
Förderung in der Schweiz (1): Alternativen für die KEV finden

In der Schweiz soll das System der festen Einspeisevergütung abgeschafft werden. Auch Investitionskostenzuschüsse sollen nicht mehr gezahlt werden. Doch die vorgesehene Alternative der Abgabe auf fossile Brennstoffe wird die Energiewende aufhalten statt sie zu forcieren. mehr...

© Exytron
Was zum Durchbruch der Brennstoffzellen fehlt

Laut einer Umfrage werden Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien positiv wahrgenommen. Aber die Bekanntheit und Kaufbereitschaft sind noch gering. Der Kaufpreis für die neuen Heizgeräte muss noch sinken. mehr...

© Fraunhofer ISE
Fraunhofer ISE entwickelt Plattform für Energiemonitoring

Das Fraunhofer ISE hat eine neue Plattform für das Energiemonitoring von Gebäuden entwickelt. Dadurch kann die gesamte Gebäudetechnik optimiert auf Erzeugung und Last abgestimmt werden. So kann der Gebäudebetreiber bis zu 30 Prozent an Energie einsparen. mehr...

TERMINHINWEISE
© MVV Energie
OTTI-Konferenz: Stromnetze der Zukunft

Die vierte Konferenz „Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare Energien“ in Berlin bringt wieder Entscheider aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft zusammen. Am 31. Januar und am 1. Februar wird konstruktiv über den Umbau des Stromnetzes diskutiert. mehr...

© Thomas Seltmann
Eröffnung des PV-Symposiums (1): Neues EEG wird den Markt wieder öffnen

Das 32. PV-Symposium im Kloster Banz bei Bad Staffelstein wird ganz im Zeichen eines wachsenden Solarmarktes stehen. So erlaubt das neue EEG 2017 beispielsweise Solargeneratoren bis 750 Kilowatt ohne Ausschreibung. Auch kommen der gewerbliche Eigenverbrauch und Mieterstrommodelle langsam in Schwung. Diese Themen bilden die Schwerpunkte der Eröffnungssession am 8. März 2017.
  mehr...

ARCHIV
(c) Winterling / iStock / Thinkstock
  
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen photovoltaik-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Sabine Detscher
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Erwin Fidelis Reisch
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.