szmtag
Hier klicken!

Neuigkeiten aus der Photovoltaikbranche

Photovoltaikanlagen mit rund 1,5 Gigawatt Leistung gingen 2016 in Deutschland ans Netz. Vor allem Anlagen mit Leistungsgrößen, für die ab 2017 Ausschreibungen gelten, wurden gegen Ende des Jahres in Betrieb genommen - sage und schreibe 441 Megawatt  im Dezember. Die Aussichten für Installateure werden immer besser, denn das Geschäft löst sich von politischen Vorgaben und Kapriolen. Lesen Sie dazu den aktuellen Blog von Heiko Schwarzburger. Wenn jetzt Frau Zypries noch die Hindernisse für Mieterstrom aus dem Weg räumt, sind zwei Gigawatt Zubau in diesem Jahr keine Fata Morgana.

Aktuelle Meldungen finden Sie in diesem Newsletter und auf unserem Online-Portal. Besuchen Sie uns auch auf Facebook und YouTube.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.photovoltaik.eu
Ihr photovoltaik-Team

Heiko Schwarzburger
Heiko Schwarzburger
Petra Franke
Petra Franke
AKTUELLE MELDUNGEN
© Conergy
Zubauboom von 441 Megawatt im Dezember

Die Bundesnetzagentur hat verkündet, dass die EEG-Fördersätze für Photovoltaikanlagen mit einer installierten Leistung von unter 750 Kilowatt stabil bleiben. Grund ist einen boomenden Zubaumonat im Dezember 2016. Dabei gab es einen spürbaren Vorzieheffekt. mehr...

© VDE/FNN
Smart Meter (1): Der schlaue Zähler kommt schrittweise zu Erzeugern und Verbrauchern

Nach Jahren der Vorarbeit durch Politik und Energiewirtschaft soll der Rollout eines intelligenten Messsystems ab 2017 beginnen. Das System beinhaltet einen elektronischer Zähler plus Kommunikationsmodul. Wenn betrifft das wann? mehr...

© Migros-Genossenschafts-Bund
Schweiz: 20 Prozent weniger Zubau

Der Zubau ging 2016 in der Schweiz um ein Fünftel zurück. Für 2017 sind die Voraussetzungen für ein Marktwachstum jedoch versprechend. Aber ein klares Signal für Bauherren schafft erst die Zustimmung der Eidgenossen zur Energiestrategie 2050. mehr...

© Solarwatt
Solarwatt-Interview (1): „Den Wahnsinn machen wir nicht mit“

Die Modulfabrik von Solarwatt in Dresden kann bis zu 250 Megawatt Module pro Jahr fertigen. Schon 1998 entwickelte der Pionier das erste Glas-Glas-Modul. Solarwatt-Chef Detlef Neuhaus erklärt, warum es sich lohnt, bei Modulen auf Qualität zu setzen. mehr...

© Solarworld
Siliziumwafer bald dünn wie Papier

Der Markt für Photovoltaikanlagen ist umkämpft. Um höhere Wirkungsgrade zu erreichen und die Kosten zu senken, optimieren die Hersteller kontinuierlich ihre Produktionsprozesse. Wafer sind bald nur noch 100 Mikrometer dünn. mehr...

TERMINHINWEISE
© Getec
Getec 2017: Energieeffizient planen, bauen und wohnen

Die Messe Gebäude-Energie-Technik feiert vom 17. bis 19. Februar 2017 in  Freiburg ihre zehnte Auflage. Die Getec erwartet über 220 Aussteller und über 10.000 Besucher. Sie bringt Bauherren, Handwerk, Planung und Hersteller zusammen. mehr...

© TÜV Rheinland
Solar Allianz: 2. Investorentag 2017 in Hamburg

Zusammen mit Experten wird die Solar Allianz die Perspektiven für den Photovoltaikmarkt auf dem zweiten Investorentag am 16. Februar 2017 in Hamburg beleuchten. Im Fokus steht die Frage, ob der Solarmarkt 2017 wieder zulegen kann. Gastgeber ist die Firma Greentech. mehr...

ARCHIV
(c) Winterling / iStock / Thinkstock
  
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen photovoltaik-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Sabine Detscher
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Erwin Fidelis Reisch
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.