szmtag
Hier klicken!

Neuigkeiten aus der Photovoltaikbranche

300 Millionen Euro fließen in den Bau von Stromladesäulen. Seit gestern können Investoren und Gemeinden Förderanträge einreichen. Dadurch sollen die Stromer aus ihrem Dornröschenschlaf erwachen. Derweil legt Solarwatt gegen den Branchentrend kräftig zu, Umsatz und Personal konnten 2016 gesteigert werden. In Dresden will man bald weitere Mitarbeiter anheuern.

Aktuelle Meldungen finden Sie in diesem Newsletter und auf unserem Online-Portal. Besuchen Sie uns auch auf Facebook und YouTube.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.photovoltaik.eu
Ihr photovoltaik-Team

Heiko Schwarzburger
Heiko Schwarzburger
Petra Franke
Petra Franke
AKTUELLE MELDUNGEN
© Juwi
Bundesnetzagentur registriert im Januar 117 Megawatt Zubau

Die Bundesnetzagentur hat für den Monat Januar 2017 einen Zubau von gut 117 Megawatt registriert. Keine der neuen Anlagen leistet mehr als 750 Kilowatt – mit Ausnahme eines Solarparks, der eine Marktprämie in den Ausschreibungen gewonnen hat. mehr...

© Vattenfall
300 Millionen für 15.000 Stromladesäulen

Ab 1. März können Investoren, Städte und Gemeinden einen Förderantrag für den Bau einer öffentlichen Elektroladesäule stellen. Mit dem 300 Millionen schweren Förderprogramm sollen bundesweit 15.000 Ladesäulen für Elektrofahrzeuge entstehen. Das Geld soll auch in Schnellladesäulen fließen. mehr...

© Solarwatt
Solarwatt will Personal aufstocken

Solarwatt hat den Ausbau des Mitarbeiterstamms angekündigt. Derzeit investiert das Unternehmen in die Erhöhung der Produktionskapazität. Die Dresdner gehen von einem weiteren Umsatzwachstum für dieses Jahr aus. mehr...

© BFE
Schweiz: BFE veröffentlicht Kataster für Solarfassaden

Das eidgenössische Bundesamt für Energie hat eine interaktive Karte erstellt, in der Hauseigentümer die Eignung ihrer Fassadenflächen für die Nutzung der Sonnenenergie ablesen können. Diese wurde jetzt als Online-Anwendung veröffentlicht. mehr...

© nhp
Mehr Transparenz für den Heimspeichermarkt

Eine freiwillige Prüfrichtlinie für die Effizienz von Heimspeichern soll mehr Transparenz in den  Markt bringen. Denn viele Hersteller machen bisher keine überprüfbaren Angaben zu Wirkungsgraden oder Regelungsgeschwindigkeiten der Speicher. mehr...

TIPPS
© Heiko Schwarzburger
Vorschau aufs PV-Symposium (4): Module mit 300 Watt längst nicht am Ende

Das vergangene Jahr 2016 sah einen bislang ungekannten Innovationsdruck auf die Hersteller von Solarmodulen. Trotz des harten Preiskampfs dürfte klar sein: Bei 300 Watt aus 60 Zellen ist längst nicht Schluss. Auf dem 32. PV-Symposium in Bad Staffelstein im März gibt es einen Ausblick auf die Neuheiten der kommenden Jahre. mehr...

© Solar Impulse
Für den Schweizer Solarpreis 2017 bewerben

Ab sofort sucht die Schweizer Solaragentur neue Persönlichkeiten, innovative Bauten und Projekte für den Solarpreis 2017. Noch bis zum 15. April läuft die Bewerbungsfrist. mehr...

ARCHIV
(c) Winterling / iStock / Thinkstock
  
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen photovoltaik-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Sabine Detscher
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Erwin Fidelis Reisch
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.