szmtag
Hier klicken!

Neuigkeiten aus der Photovoltaikbranche

Der Branchenverband BEE prescht mit einer neuen Idee vor: Ein Design für Innovationsausschreibungen im EEG 2017. Im Kern sind zwei Parameter vorgegeben, eine sogenannte Systemdienlichkeitsschwelle und ein Mindestenergieanteil, der möglichst gleichmäßig über das Jahr verteilt ins Netz eingespeist wird. Ein Turbo für den Ökostromausbau kann die Idee aber nicht werden. Immerhin ist eine Begrenzung auf 50 Megawatt pro Jahr vorgesehen – auch wenn die Stoßrichtung stimmt.

Aktuelle Meldungen finden Sie in diesem Newsletter und auf unserem Online-Portal. Besuchen Sie uns auch auf Facebook und YouTube.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.photovoltaik.eu
Ihr photovoltaik-Team

Heiko Schwarzburger
Heiko Schwarzburger
Petra Franke
Petra Franke
AKTUELLE MELDUNGEN
© E4tech
Das Konzept der doppelten Waage

Mit Innovationsausschreibungen könnten für Ökostromanlagen neue Geschäftsmodelle entstehen – da gleichzeitig Netzdienlichkeit belohnt wird. Das soll laut einer neuen Studie über Innovationen in der Technik oder Spielräume in der Vermarktung geschehen. Das Konzept basiert auf einer doppelten Waage. mehr...

© Solarwatt
Wien startet Solarförderung für Landwirte

Der österreichische Klima- und Energiefonds nimmt ab sofort Anträge für die diesjährige Runde der Förderung von Photovoltaikanlagen in land- oder forstwirtschaftlichen Betrieben der Alpenrepublik entgegen. Insgesamt stehen 5,95 Millionen Euro zur Verfügung. Um an den Investitionszuschuss zu gelangen, sollten die Landwirte aber einiges beachten. mehr...

© Senec
Senec positioniert sich neu

Das Leipziger Unternehmen will sich künftig stärker auf Endverbraucher fokussieren. Mit Ratgebern und Nutzinformationen will Senec die Marke neu ausrichten und Verbraucher weniger technikbezogen ansprechen. mehr...

Mit den Solarmodulen braucht der Lkw keine Schwerlastzulage zu zahlen.
© Coop
Fraunhofer ISE entwickelt Module für Nutzfahrzeuge

Das Fraunhofer ISE hat ein Konzept für ein Leichtbausolarmodul vorgestellt, das mit Industriepartnern zu einem konkreten Produkt weiterentwickelt werden sollte. Zuvor habe sie ausgerechnet, ob sich für die Logistikunternehmen die Integration von Solarmodulen in ihre Fahrzeuge lohnt. mehr...

© BSW Solar
Zubau im Februar: Über 4.000 neue Anlagen errichtet

Die Installateure in Deutschland haben im Februar mehr als 4.000 neue Solarstromanlagen mit einer Gesamtleistung von 122,5 Megawatt gebaut. Das Ergebnis ist aber mit Blick auf die Verteilung von Freiflächen- und Dachanlagen durchwachsen. mehr...

TIPPS
© Photovoltaik
Intersolar Europe 2017: Geführte Touren für Installateure – pv Guided Tours

Bei der Intersolar Europe in München stehen Innovationen im Vordergrund. Das führende B2B-Fachmedium photovoltaik und die englisch-sprachige Website pv Europe sowie die Intersolar Europe und ees Europe bieten Planern, Installateuren und Architekten geführte Rundgänge zu den Innovationen für die solare Energiewende an. mehr...

© Neue Energiewelt
Betreiberkonferenz in Kassel

Erfahrungsaustausch und Fachinformation für Betreiber von Solaranlagen bietet die diesjährige Betreiberkonferenz am 5. Mai in Kassel. Die eintägige Veranstaltung richtet sich an gewerbliche und ausdrücklich auch an private Inhaber von Solarstromanlagen jeder Größe. mehr...

ARCHIV
(c) Winterling / iStock / Thinkstock
  
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen photovoltaik-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Sabine Detscher
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Erwin Fidelis Reisch
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.