szmtag

Neuigkeiten aus der Photovoltaikbranche

Photovoltaik oder Photosynthese? Bisher musste sich der Landwirt entscheiden, ob er Strom oder Nahrungsmittel produzieren will. Aber es geht auch beides zusammen. Die sogenannte Agrophotovoltaik, kurz APV, entschärft damit den Streit um die Flächenkonkurrenz.

Aktuelle Meldungen finden Sie in diesem Newsletter und auf unserem Online-Portal. Besuchen Sie uns auch auf Facebook.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.photovoltaik.eu
Ihr photovoltaik-Team

Heiko Schwarzburger
Heiko Schwarzburger
Petra Franke
Petra Franke
TOPMELDUNG
© Fraunhofer ISE
Agrophotovoltaik steigert Landnutzung um 60 Prozent

Bislang galt für Ackerflächen: entweder Photovoltaik oder landwirtschaftliche Produktion. Eine Pilotanlage am Bodensee hat nun bewiesen, dass beides miteinander vereinbar ist. Das Resultat kann sich sehen lassen. mehr...

ANZEIGE
© Panasonic
Die Kraft der Partnerschaft

Auch für Panasonic ist 2017 ein Jubiläumsjahr, nämlich der 20-jährigen Serienfertigung der Photovoltaikmodule HIT. Das Besondere an den Photovoltaikmodulen HIT ist die einzigartige Heterojunction-Technologie. In den Solarzellen ist ein kristallines Siliziumsubstrat mit amorphem Silizium, das üblicherweise in Dünnschichtmodulen verwendet wird, kombiniert. mehr...

AKTUELLE MELDUNGEN
© Regina Weißkopf
Mieterstrom: Polarstern setzt auf getrennte Erfassung

Polarstern setzt in Berlin mit einer riesigen Solaranlage ein Mieterstromprojekt um. Aufgrund der Größe der Anlage muss möglichst viel Solarstrom direkt vor Ort verbraucht werden, damit es wirtschaftlich wird. Das will Polarstern mit der getrennten Erfassung und Abrechnung von Solar- und Netzstrom erreichen. mehr...

© Bloomberg New Energy Finance
Speichermarkt wächst bis 2030 auf 305 Gigawattstunden

Bis zum Jahr 2030 wird sich der jährliche Zubau von Speichern auf 305 Gigawattstunden Kapazität und 125 Gigawatt Leistung erhöhen. Grund dafür sind sinkende Kosten und die steigende Nachfrage von Flexibilitätsoptionen durch den wachsenden Ausbau von Solar- und Windenergieanlagen. mehr...

ANZEIGEN
© E3/DC
Ihr Spezialist für Unabhängigkeit

Die E3/DC GmbH ist Systemlieferant stationärer Leistungselektronik zur Stromspeicherung und Wechselrichterhersteller. Laut einer bundesweiten Befragung (EuPD InstallerMonitor 2016/2017) gehört E3/DC zu den beliebtesten Marken unter den Energiespeicherherstellern. Seinen Marktanteil konnte E3/DC nach Analyse von EuPD Research von zehn Prozent in 2016 auf 14 Prozent im ersten Halbjahr 2017 und damit um vier Prozentpunkte steigern. E3/DC liegt damit auf dem zweiten Platz im deutschen PV-Heimspeichermarkt. mehr...

© Phocos
Mehr Solareffizienz mit innovativen Ladereglern

Solarladeregler ist nicht gleich Solarladeregler. Hier entscheidet sich die Effizienz des Solarertrags. Aus diesem Grund hat sich die Phocos AG auf die Entwicklung und Produktion hochqualitativer solarbetriebener Laderegler und Komponenten zur netzfernen Stromversorgung spezialisiert. Die innovativen Phocos-Laderegler und modularen Power-Management-Systeme nutzen modernste, eigenentwickelte Technologien für den hocheffizienten, zuverlässigen und nachhaltigen Betrieb von Solaranlagen. mehr...

AKTUELLE MELDUNGEN
© Mercedes-Benz
Daimler will alle Transporter mit Elektroantrieb anbieten

Mercedes-Benz plant, künftig alle gewerblichen Transporter mit Elektroantrieb anzubieten. Den Anfang macht der mittelgroße E-Vito. Der E-Transporter ist ab sofort bestellbar und soll in zweiten Jahreshälfte 2018 ausgeliefert werden. Weitere Baureihen folgen ab 2019 . mehr...

© WSW
Wuppertaler Stadtwerke starten Stromhandel über Blockchain

Die Wuppertaler Stadtwerke ermöglichen es ihren Kunden, regional erzeugten Ökostrom direkt beim Erzeuger zu kaufen. Abgerechnet wird über eine Blockchain. Das werde den Stromvertrieb revolutionieren, ist sich der Vorstandsvorsitzende der Stadtwerke sicher. mehr...

ANZEIGEN
© Tesvolt
TESVOLT – die Revolution im Energiespeichermarkt

Zehn Jahre sind eine lange Zeit. Sie können aber auch wie im Flug vergehen. Immer mehr Betriebe oder Privathäuser stellen sich eine Photovoltaikanlage aufs Dach. Von einer Nische für Ökoenthusiasten zur allgemeinen Verbreitung von Solaranlagen war es ein langer Weg – in den letzten zehn Jahren hat sich jedoch unglaublich viel getan. mehr...

© SolarMax
Wechselrichter und Stromspeicher aus Schwaben

Die SolarMax-Gruppe ging 2015 aus der insolventen Sputnik Engineering AG hervor und startete ihren Geschäftsbetrieb mit Servicedienstleistungen für ehemalige Kunden von Sputnik. Seit 2016 produziert das Unternehmen im bayerischen Burgau Wechselrichter für netzgekoppelte Solarstromanlagen. mehr...

10 Jahre photovoltaik
© SMA
„In zehn Jahren hat sich die Leistungsdichte verzehnfacht“

Wechselrichter sind das Herz der Photovoltaikanlage, dirigieren Sonnenstrom, Speicherbatterien, das Netz und die Verbraucher. Sie werden nicht nur kompakter, sondern bieten mehr Intelligenz und Vernetzung. Dr. Jürgen Reinert ist CTO von SMA. Er sagt: "In der digitalisierten Welt wachsen die Geräte immer enger zusammen". mehr...

© PV Austria
"Kommunizieren, kommunizieren, kommunizieren!"

Der Präsident des Solarverbandes PV Austria, Hans Kronberger, ist seit mehr als zehn Jahren in der Branche tätig. Seine Botschaft als Chef der österreichischen Branchenvertretung: "Jede Botschaft ist eine kleine Pflanze, die wächst". mehr...

ARCHIV
(c) Winterling / iStock / Thinkstock
  
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen photovoltaik-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Armin Gross, Robert Reisch
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Erwin Fidelis Reisch
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.