szmtag
Hier klicken!

Neuigkeiten aus der Photovoltaikbranche

Weil die weltweit tätigen Projektierer auf einen reichen Erfahrungsschatz bauen können, werden die Preise für große Solaranlagen in den nächsten Jahren noch einmal kräftig fallen. Zudem sorgen der harte Wettbewerb auf allen Stufen der Wertschöpfungskette und weitere Innovationen für sinkende Preise. Diese Prognose geben die Analysten der Irena.

Weitere aktuelle Meldungen finden Sie in diesem Newsletter und auf unserem Online-Portal. Besuchen Sie uns auch auf Facebook und YouTube.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.photovoltaik.eu
Ihr photovoltaik-Team

Heiko Schwarzburger
Heiko Schwarzburger
Petra Franke
Petra Franke
AKTUELLE MELDUNGEN
© Aleo Solar
Solarstrompreis fällt bis 2020 um die Hälfte

Die Analysten der Irena prognostizieren, dass der Strom aus großen Solaranlagen in den kommenden beiden Jahren von zehn auf fünf Dollarcent pro Kilowatt sinken wird. Den Optimismus begründen sie mit drei Faktoren, die immer noch für Kostensenkungen sorgen.

ANZEIGE
© SOLARWATT
Mit Glas-Glas-Modulen und Speichern Made in Germany auf Erfolgskurs

SOLARWATT Fachpartner ziehen positive Bilanz. Mit besten Aussichten für das neue Jahr. mehr...

AKTUELLE MELDUNGEN
© Conergy
Bis zu sechs Prozent Rendite mit Photovoltaikanlagen

Photovoltaik lohnt sich. Schließlich sinken die Preise für die Anlagen derzeit schneller als die Einspeisevergütung. Das Maximum holt ein Anlagenbetreiber aber mit höherem Eigenverbrauch heraus. mehr...

© Christian Hofer/Wien Energie
Wien will Photovoltaikausbau beschleunigen

Die neue Bundesregierung will die Geschwindigkeit beim Ausbau der Photovoltaik erhöhen. Wie das realisiert werden kann, steht aber noch nicht fest. mehr...

© Solarworld
Solarworld setzt auf den türkischen Markt

Solarworld Industries und die türkische Projekt- und Handelsgesellschaft Inosolar haben für das erste Halbjahr 2018 die Lieferung von Solarstrommodulen über 60 Megawatt vereinbart. Damit starten die beiden Unternehmen eine exklusive Vertriebspartnerschaft für den türkischen Markt. mehr...

© N. Petersen
Sonnen erschließt sich Spanien

Der spanische Photovoltaik- und Speichermarkt sieht allmählich wieder Sonne. Das hat auch der Hersteller von Lithiumbatterien aus dem oberbayerischen Wildpoldsried erkannt. Er paktiert nun mit dem Installateursverbund Webatt. mehr...

TERMINHINWEISE
© Messe Freiburg
Kongress Energieautonome Kommunen findet in Freiburg statt

Am 1. und 2. Februar findet in Freiburg der 7. Kongress „Energieautonome Kommunen“ statt. Hier können sich die Teilnehmer über die praktische Umsetzung der Energiewende auf kommunaler Ebene informieren. mehr...

© Westnetz
Conexio-Tagung: Zukünftige Stromnetze für erneuerbare Energien

Welche Wirkung hat die Sektorenkopplung auf die Stromnetze – stellt sie eine Ent- oder eine Belastung der Netze dar? Diese und weitere brisante Fragen werden Fachleute am 30. und 31. Januar 2018 im Steigenberger Hotel am Kanzleramt in Berlin intensiv diskutieren. mehr...

ARCHIV
(c) Winterling / iStock / Thinkstock
  
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen photovoltaik-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Armin Gross, Robert Reisch
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Erwin Fidelis Reisch
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.