szmtag
Hier klicken!

Neuigkeiten aus der Photovoltaikbranche

Eine Entscheidung aus Brüssel macht Hoffnung: Der Eigenverbrauch soll gestärkt werden. Bei Anlagen bis 30 Kilowatt sollen auf den Eigenverbrauch keine Steuern oder Abgaben erhoben werden. Nun müssen die Mitgliedsstaaten, in denen solche Abgaben erhoben werden, ihre Regelungen entsprechend ändern. Doch derzeit gibt es aus dem Wirtschaftsministerium noch keine klare Aussage, bis wann und wie genau man in Deutschland die EU-Richtlinie umsetzen will.

Weitere aktuelle Meldungen finden Sie in diesem Newsletter und auf unserem Online-Portal. Besuchen Sie uns auch auf Facebook und YouTube.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.photovoltaik.eu
Ihr photovoltaik-Team

Heiko Schwarzburger
Heiko Schwarzburger
Petra Franke
Petra Franke
AKTUELLE MELDUNGEN
© Calyxo
Calyxo ist gerettet

Der Hersteller von Dünnschichtmodulen Calyxo aus Sachsen-Anhalt hat einen Käufer gefunden. Die Aachener TS Group wird Modulproduzenten übernehmen. Alle Arbeitsplätze bleiben erhalten. Calyxo Module gibt es künftig von TS Solar. mehr...

Hier klicken!
© Q-Cells
BSW Solar warnt vor einer Ökostromlücke

Zu geringer Zubau kann in absehbarer Zeit dafür sorgen, dass in Deutschland mehr Ökostrom benötigt als produziert wird. Der BSW Solar warnt deshalb davor, den Zubau weiter zu beschränken. Andernfalls scheitert die Klimaschutz- und Energiepolitik der Bundesregierung. mehr...

© HS
Heimspeicher: Engpässe ab Q3 möglich

Die Nachfrage bei Solarmodulen und Wechselrichtern brummt. Langsam kommt auch der Vertrieb von Stromspeichern in Gang – wie eine Umfrage unter den Distributoren bestätigt. mehr...

© AEE
AEE veröffentlicht Details zur Energiewende in Bundesländern

Die Agentur für Erneuerbare Energie hat den Statusreport Föderal Erneuerbar 2018 veröffentlicht. Darin geben die Autoren einen tiefen Einblick in die Fortschritte bei der Energiewende in den einzelnen Bundesländern. mehr...

© Schletter
Schletter startet mit neuem Investor

Die Insolvenz von Schletter ist beendet. Das Unternehmen ist an den Finanzinvestor Golden Square Capital verkauft. Schletter wird mit neuem Geld nicht nur die eingenen Produkte, sondern auch die Kernmärkte weiterentwickeln. mehr...

© Wirsol
Europa stärkt den Eigenverbrauch

Die Mitgliedsstaaten der EU haben der Novelle der Richtlinie über erneuerbare Energien zugestimmt. Für die Solarbranche ist vor allem relevant, dass der Eigenverbrauch von Ökostrom unter bestimmten Voraussetzungen steuer- und abgabenfrei bleiben muss. mehr...

TIPPS DER REDAKTION
© Velka Botička
Solartipp: Fehler in der Verkabelung finden

Das heißt konkret, dass die gesamte Gleichstromverkabelung auch nach längerem Betrieb kurzschlusssicher sein muss. Zudem muss sie in der Lage sein, den künftig zu erwartenden äußeren Einflüssen wie Wind, Regen, Temperaturschwankungen, Eisbildung und Sonnenstrahlung standzuhalten. Deshalb sollte die Kontrolle der Solarverkabelung Bestandteil einer jeden Inspektion sein. Denn selbst wenn die Kabel richtig installiert sind, kann es zum Verschleiß der Kabel kommen. mehr...

© SMA
Solartipp: Der tägliche Blick auf die Anlage

Der Anlagenbetreiber – so er kein Fachhandwerker ist – kann und darf seinen Solargenerator nicht selbst instand halten. Dennoch kann er mit einem prüfenden Blick verhindern, dass sich Fehler auf den Ertrag auswirken. mehr...

ARCHIV
(c) Winterling / iStock / Thinkstock
  
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen photovoltaik-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Armin Gross, Robert Reisch
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Erwin Fidelis Reisch
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.