szmtag

Neuigkeiten aus der Photovoltaikbranche

Der Berliner Senat will Änderungen im Mieterstromgesetz erreichen und dazu im Bundesrat einen Antrag einbringen. Denn das Potential für Photovoltaik in den Städten liegt brach - aufgrund gesetzlicher Hürden. Engagement von unten gibt es in Bayern: Ein Verein startet ein Volksbegehren, um den Klimaschutz und die Energiewende in der Verfassung des Freistaates zu verankern.

Weitere aktuelle Meldungen finden Sie in diesem Newsletter und auf unserem Online-Portal. Besuchen Sie uns auch auf Facebook und YouTube.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.photovoltaik.eu
Ihr photovoltaik-Team

Heiko Schwarzburger
Heiko Schwarzburger
Petra Franke
Petra Franke
AKTUELLE MELDUNGEN
© Velka Botička
Berlin startet Initiative für Mieterstrom im Bundesrat

Der Berliner Senat will im Bundesrat einen Antrag einbringen, das Mieterstromgesetz zu ändern. Es geht hier darum, die bisherigen Beschränkungen aufzuheben und die Realisierung solcher Projekte zu vereinfachen. mehr...

© HS
Im Video: Heimspeicher werden Massenware

PV Guided Tours: Unsere Lesertouren zu den Brennpunkten der Anbieter von Heimspeichern waren besser besucht denn je. Auf der Messe in München strahlten die Aussteller durchweg Optimismus aus. mehr...

© Solarinitiative München
Klimaschutz und Energiewende soll in Bayerns Verfassung

Der Verein „Klimaschutz – Bayerns Zukunft“ startet ein Volksbegehren, um den Klimaschutz und die Energiewende in die Verfassung des Freistaaten zu verankern. Die Unterschriftensammlung beginnt Anfang September. mehr...

© Laila Tkotz/KIT
Neue Plattform zur Speicherforschung gegründet

Zusammen mit dem ZSW, der Universität Ulm und dem Helmholtz-Institut Ulm hat das KIT eine neue Plattform für die Speicherforschung gegründet. Bei dem Projekt geht es nicht nur um die Forschung an neuen Technologien, sondern auch um die industrielle Umsetzung. mehr...

© Mainova
VDE veröffentlicht Normen für Datenübertragung von Smart Metern

Der VDE hat eine neue Anwendungsregel veröffentlicht, die die Normen für den Messstellenbetrieb um Vorgaben für intelligente Zähler erweitert. Vor allem geht es hier um die korrekte Erfassung und Übertragung von Daten. mehr...

TERMINHINWEISE
© Rensuol
Solarbranche von NRW trifft sich am 20. September

Am 20. September 2018 findet in Düsseldorf das diesjährige Jahrestreffen der Photovoltaikbranche von Nordrhein-Westfalen statt. Es steht unter dem Thema „Energiewende und Digitalisierung“. mehr...

© Juwi
Webinar zu Teilnahme an PV-Ausschreibungen in Frankreich

Bis 2020 werden in Frankreich Photovoltaikprojekte mit rund 3,8 Gigawatt Leistung ausgeschrieben. Im Webinar des Deutsch-Französischen Büros für die Energiewende können Installateure wertvolle Hinweise zu Bedingungen und Kleingedrucktem erfahren. mehr...

© Greenpeace Energy
Fünfter Solarbranchentag in Stuttgart

Wie das Potenzial der immer preiswerteren Photovoltaik künftig besser ausgeschöpft werden kann, steht im Zentrum des Solarbranchentags Baden-Württemberg. Am 12. November 2018 diskutieren Experten in Stuttgart über Status Quo und Zukunft der Branche. mehr...

ARCHIV
(c) Winterling / iStock / Thinkstock
  
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen photovoltaik-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Armin Gross, Robert Reisch
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Erwin Fidelis Reisch
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.