szmtag
Hier klicken!

Neuigkeiten aus der Photovoltaikbranche

Das Energiesammelgesetz ist der Aufreger zum Jahresende. Die Regierung traut dem atmenden Deckel nicht, der fortlaufende Degressionen je nach Zubau vorsieht. Sie verordnet außerplanmäßige Kürzungen, die besonders Mieterstromprojekte plattmachen. Ein zusätzlicher Effekt: Das Gesetz hilft asiatischen Herstellern, ihre Ware zu Niedrigstpreisen zu lancieren und Marktanteile zu gewinnen. Lesen Sie dazu den aktuellen Blog von Heiko Schwarzburger.

Auf dem Tisch von RWE liegt seit Montag ein Übernahmeangebot von Greenpeace Energy. Der Hamburger Öko-Energieanbieter will die Braunkohlesparte mit Kraftwerken und Tagebauen kaufen, stilllegen und die Flächen mit Windkraft und Photovoltaik bebauen.

Tagesaktuelle Meldungen finden Sie auf unserer Website. Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter. Informative Videos erwarten Sie auf YouTube.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.photovoltaik.eu
Ihr photovoltaik-Team

Heiko Schwarzburger
Heiko Schwarzburger
Petra Franke
Petra Franke
AKTUELLE MELDUNGEN
© Deutscher Bundestag/Achim Melde
Energiesammelgesetz: Altmaier bietet Minimalkompromiss an

Wie der BSW Solar mitteilt, hat sich die Bundesregierung auf eine leicht abgeschwächte Version des Energiesammelgesetzes geeinigt. Die zentralen Probleme bleiben aber bestehen. mehr...

© Sonnenkraft Freising
Nachbesserung beim Energiesammelgesetz bringt keine Entlastung für Mieterstrom

Das Energiesammelgesetz, auch in seiner jetzt leicht abgemilderten Form, macht den Mieterstrom platt. Die Absenkung der Vergütung für Projekte über 40 Kilowatt Leistung fällt zwar nicht so hoch aus, wie ursprünglich geplant, aber für Mieterstromprojekte ist sie dennoch zu hoch. mehr...

© Goldbeck Solar
Neuer Blog: Chaostage im Modulmarkt

Der Überlebenskampf der chinesischen Modulanbieter gerät zum globalen Preiskrieg. Mit Rückenwind von Peter Altmaier (CDU): Das geplante Energiesammelgesetz hilft den Asiaten, ihre Ware zu Niedrigstpreisen zu lancieren – und Marktanteile zu gewinnen. mehr...

© Grafik: Fraunhofer ISI
Fraunhofer ISI: Elektrofahrzeuge senken private Strompreise

Vier Millionen Stromer könnten 2030 durch deutsche Straßen sausen. Das beeinflusst auch das Stromsystem und die Strompreise. Das Fraunhofer ISI hat errechnet, dass zwar Investitionen in Stromnetze nötig sein werden. Die Strompreise für Haushalte könnten aber in Summe sinken. mehr...

© Raycap GmbH
Zwei neue Normen zum Anlagenschutz

Ab Mitte Dezember gelten zwei neue Regelungen für die Installateure, Solarteure und Planer von elektrischen Anlagen: DIN VDE 0100-443 und DIN VDE 0100-543. Ob zum Schutz von elektrischen Geräten oder Photovoltaiksystemen – der Einsatz und die korrekte Auslegung von Überspannungsgeräten sind nicht ohne. mehr...

© RWE
Greenpeace Energy will Braunkohlesparte von RWE beerdigen

Greenpeace Energy will die Braunkohlesparte von RWE übernehmen – um sie stillzulegen. Auf den Flächen sollen Solar- und Windparks damit Wertschöpfung vor Ort entstehen. mehr...

© Vorsatz.Media
Neues Video: Die B-Box von BYD

Florian Blaser von EFT-Systems erklärt die Speicherbox von BYD. Privathaus, Inselanlage oder Gewerbespeicher: Die Batteriebox von BYD deckt alle beforderten Kapazitäten von 2,5 bis 442 Kilowattstunden ab, erklärt Blaser von EFT-Systems. mehr...

TIPPS DER REDAKTION
© Dehn + Söhne, Neumarkt
Solartipp: Dachanlagen vor Blitzeinschlag schützen

Immer wieder werden Gebäude von Blitzen getroffen. Mit der Höhe des Gebäudes steigt auch das Risiko eines Blitzeinschlags. Auch freistehende Gebäude werden häufiger von Blitzen getroffen als Gebäude in Städten mit ihren weit verzweigten Leitungsnetzen. Dennoch muss beim Bau von Solaranlagen der Blitzschutz mit einbezogen werden. mehr...

© VDE
Solartipp: Innerer Blitzschutz an Solaranlagen

Leider wird der innere Blitzschutz von den Installateuren kleinerer Anlagen oft gänzlich ignoriert – oft sogar der äußere Schutz auf dem Dach. Die Mannheimer Versicherung hat ermittelt, dass induzierte Überspannungen rund 45 Prozent der Schadensfälle an Photovoltaikanlagen ausmachen. mehr...

ARCHIV
(c) Winterling / iStock / Thinkstock
  
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen photovoltaik-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Armin Gross, Robert Reisch
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Heiko Schwarzburger
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.