photovoltaik Ausgabe: 03-2014

Almaden Europe

Modul mit angespritztem Rahmen

Photovoltaikmodule werden heute mit den typischen Aluminiumrahmen geliefert. Das traditionelle Rahmenkonzept bietet jedoch keine Lösung für die neu entwickelten Doppelglasmodule aus nur zwei Millimeter dicken Glasscheiben. Die ungeschützten Kanten verursachen meist Probleme bei der Installation. Mittel- und Randklemmen müssen aufwendig exakt montiert werden, um hohe mechanische Spannungen auf dem Modul zu verhindern. Almaden hat mit Partnern daher das völlig neue SP-Modul entwickelt: Das SP steht für „sealed power“ und bedeutet, dass das Modul durch den angespritzten Rahmen dicht versiegelt ist. Er wird aus Polyurethan in einem Reaktions-Spritzgussverfahren, kurz RIM, hergestellt. Das Konzept wird in der Automobilindustrie seit rund 30 Jahren verwendet und heute für immer mehr Teile angewendet. Denn Windschutz- und Heckscheiben müssen ähnliche Voraussetzungen erfüllen wie ein Solarmodul. Das SP-Modul verfügt über folgende Eigenschaften: Es ist leicht, aber sicher und stabil und dabei wetterbeständig. Es ist einfach und schnell zu montieren, ohne eine zusätzliche Dachhaut. Zwei Modultypen sind verfügbar: SP M40 mit 170 Watt Leistung und das Modul SP P60 mit 250 Watt.

Almaden Europe

80992 München

Telefon (089) 21 96 32 15

sp@almaden-europe.eu

http://www.almaden-europe.eu

Literatur

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Aktuelles Heft

Aktuelle Einstrahlung

Klicken Sie hier, um Strahlungskarten als PDF downzuloaden oder in einer interaktiven Karte für einen konkreten Standort abzurufen.

Einstrahlung Ausschnitt

Frage der Woche

Begegnen Sie Lieferengpässen bei Wechselrichtern oder Modulen?

Abstimmen
Termine

Aktuelle Seminartermine