photovoltaik Ausgabe: 06-2017

OC3

Leichte Module für Foliendächer

Auf der Intersolar Europe hat die sächsische Firma OC3 mit dem Solarion M210 ein Modul für Installationen auf Flachdächern vorgestellt. Die Glas-Folien-Module bestehen aus 48 monokristallinen Solarzellen. Diese sind rahmenlos zwischen einer Glasscheibe und einer Kunststoffdachbahn verkapselt. Entscheidender Vorteil ist demnach die geringe Flächenlast der Module, die bei rund neun Kilogramm pro Quadratmeter liegt. So wird laut Hersteller eine höhere Flächennutzung im Vergleich zu aufgeständerten Systemen erreicht. Damit eignen sich die Solarion-Module besonders für große Flachdächer von Gewerbe- und Industriegebäuden.

Die Module sind nach IEC 61215 sowie IEC 61730 zertifiziert und für Flachdächer mit einer Neigung von zwei bis zwölf Grad geeignet. Das Flachdachmodulsystem Solarion M210 hat eine Größe von 1,62 mal 1,15 Metern. Die Rückseiten der Solarion-Module bestehen wahlweise aus thermoplastischem Polyolefin (TPO) oder PVC. Sie werden mittels Heißluftschweißen auf den entsprechenden Kunststoffdächern befestigt. Durch die Integration in die bestehende Dachhaut ist der Widerstand gegen Windlasten gering.

Solarion

04442 Zwenkau

Telefon (034203) 55 34 00

Fax (034203) 55 34 40

www.solarion.de

Literatur

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Aktuelles Heft

Aktuelle Einstrahlung

Klicken Sie hier, um Strahlungskarten als PDF downzuloaden oder in einer interaktiven Karte für einen konkreten Standort abzurufen.

Einstrahlung Ausschnitt

Frage der Woche

Begegnen Sie Lieferengpässen bei Wechselrichtern oder Modulen?

Abstimmen
Termine

Aktuelle Seminartermine

Seite drucken