photovoltaik Ausgabe: 07-2013

Photovoltaikbüro

Gezielte Prüfung einzelner Strings

Das Servicenetzteil pvServe von Photovoltaikbüro wurde entwickelt, um einzelne Modulstrings gezielt zu bestromen. Dadurch lassen sich zum Beispiel Thermografieaufnahmen zum Aufspüren von Hotspots durchführen, ohne auf die normalerweise notwendige Mindesteinstrahlung von 400 Watt pro Quadratmeter angewiesen zu sein. Im Verbund mit einer Infrarotkamera können mit dem Servicetool Elektrolumineszenzaufnahmen gemacht werden, um feine Mikrorisse in den Solarzellen zu erkennen. Schließt man das Netzteil verpolt an einen abgedunkelten Solargenerator an, ist eine Überprüfung der Funktion aller Bypassdioden eines Strings möglich. Das Gerät lässt sich auch verwenden, um den Wechselrichter in Betrieb zu nehmen, ohne dass der Solargenerator bereits installiert sein muss. Das Servicenetzteil liefert eine frei einstellbare Gleichspannung zwischen null und 1.000 Volt. Die maximale Stromstärke liegt bei fünf Ampere. Das Gerät ist auf eine Maximalleistung von 3,3 Kilowatt begrenzt, damit es an einer konventionellen 230-Volt-Steckdose betrieben werden kann.

Photovoltaikbüro Ternus & Diehl GbR

66428 Rüsselsheim

Telefon (06142) 95 30 47-0

Fax (06142) 95 30 47-9

http://www.photovoltaikbuero.de

Literatur

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Aktuelles Heft

Die aktuelle Ausgabe

PV 04-2019

Zum Inhalt >

Abonnenten können die komplette Ausgabe in unserem Heftarchiv online lesen.

Jetzt abonnieren

Einzelheftbestellung

Aktuelle Einstrahlung

Klicken Sie hier, um Strahlungskarten als PDF downzuloaden oder in einer interaktiven Karte für einen konkreten Standort abzurufen.

Einstrahlung Ausschnitt

Frage der Woche

Wann werden Sie Ihre Bestandsanlage ins neue Marktstammdatenregister eintragen?

Abstimmen
Termine

Aktuelle Seminartermine