photovoltaik Ausgabe: 10-2019

Solarnova

Semitransparente Großformate

Der Modulhersteller Solarnova hat ein semitransparentes kristallines Modul entwickelt. Dafür laminiert Solarnova dünne Streifen aus kristallinem Silizium zwischen zwei Glaselemente. So bekommt das Modul eine Lamellenoptik und macht die Solartechnologie weitgehend unsichtbar. Mit der Lösung erreicht Solarnova eine Transparenz von 50 Prozent, was zwar mit einer geringeren Leistung verbunden ist. Doch das Modul erlaubt nicht nur einen Blick ins Freie, sondern sorgt auch für die Abschattung von Räumen. Damit sinkt der Energiebedarf, um das Gebäude an heißen Sommertagen zu kühlen.

Solarnova hat zunächst ein Modul mit einem Meter Breite und drei Metern Höhe vorgestellt. Doch es geht auch noch größer. Module bis zu einer Breite von 2,50 Metern und einer Höhe von 3,70 Metern kann das Unternehmen in Wedel herstellen. In Zukunft werden auch höhere oder geringere Transparenzen möglich sein, indem die Abstände zwischen den schmalen Halbleiterstreifen variiert werden. Das Modul kann auch weiterverarbeitet werden, um beispielsweise ein solar aktives Isolierglas herzustellen, das vornehmlich in Pfosten-Riegel-Fassaden integriert wird.

Solarnova Deutschland GmbH

22880 Wedel

Telefon (04103) 91 208 0

info@solarnova.de

www.solarnova.de

Literatur

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Aktuelles Heft

Aktuelle Einstrahlung

Klicken Sie hier, um Strahlungskarten als PDF downzuloaden oder in einer interaktiven Karte für einen konkreten Standort abzurufen.

Einstrahlung Ausschnitt

Frage der Woche

Sind fünf Gigawatt Photovoltaikzubau pro Jahr bis 2030 zu schaffen?

Abstimmen
Termine

Aktuelle Seminartermine