photovoltaik Ausgabe: 01-2018

CONEVA

SMA gründet Tochter für digitale Energielösungen

Coneva heißt die neue Tochtergesellschaft des Wechselrichterherstellers SMA. Die Gesellschaft mit Sitz in München wird künftig digitale Energielösungen für neue Kundengruppen anbieten.

SMA sieht in der digitalen Energieversorgung viele attraktive Geschäftschancen: „Vor diesem Hintergrund gehört die Weiterentwicklung der SMA zu einem Energiedienstleister in den kommenden Jahren zu unseren wichtigsten strategischen Zielen“, erklärt SMA-Vorstandschef Pierre-Pascal Urbon. Durch eine Energiedienstleistungsplattform, Dienstleistungen und Partner aus der Energiebranche sollen neue Märkte und Kunden erschlossen werden.

Stadtwerken und Wohnungsbaugesellschaften sowie Telekommunikationsfirmen sollen sogenannte White-Label-Lösungen zum Energiemanagement und der Einbindung in den Energiemarkt angeboten werden. Ein weiteres Geschäftsfeld seien Energiemonitoring, -steuerung und -management für Gewerbebetriebe und öffentliche Einrichtungen, verkündet SMA.

Im Kern des Geschäftsmodells von Coneva steht ein Energiemanagement über alle Sektoren hinweg, also von Erzeugern wie Photovoltaik- oder Windkraftanlagen, Verbrauchern wie Beleuchtung, Heizung, Lüftung, Kälte, Kühlung, Speichern und Elektromobilität, sowie die Zusammenführung von Angebot und Nachfrage über die von SMA entwickelte Plattform Ennex OS.

www.sma.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Aktuelles Heft

Aktuelle Einstrahlung

Klicken Sie hier, um Strahlungskarten als PDF downzuloaden oder in einer interaktiven Karte für einen konkreten Standort abzurufen.

Einstrahlung Ausschnitt

Frage der Woche

Ist Ihr Geschäft durch den Ausbaudeckel von 52 Gigawatt gefährdet?

Abstimmen
Termine

Aktuelle Seminartermine